Diethard Stelzl: wichtige kosmische Ereignisse

Aus dem newsletter von D. Stelzl
http://www.hunaseminare.at/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=13&Itemid=56

Liebe HUNA-Freunde,

wir leben wirklich in turbulenten Zeiten. Sowohl wirtschaftlich und finanziell, aber auch politisch und im sozialen Umfeld treten immer massiver Konflikte und Spannungen auf, die jetzt zu den bekannten Konflikten, beispielsweise im arabischen Raum, aber auch zu Naturkatastrophen geführt haben wie in Australien und am 22./23. Februar 2011 in Neuseeland.

Nachdem ich mich vom 01. bis 28. März 2011 zum Lichtkörperprozess-Fortgeschrittenen-Seminar auf Bali aufhalte, wird dieser Newsletter etwas kürzer.

Viel Freude beim Lesen
wünscht wie immer von Herzen

Diethard Stelzl

WICHTIGE KOSMISCHE EREIGNISSE

1. Heftigste Sonnenstürme seit 4 Jahren
Am Dienstag und Mittwoch, dem 15. und 16. Februar 2011 fanden die stärksten KORONALEN MASSEAUSWÜRFE seit vier Jahren statt. Sie gingen alle vom Sonnenfleck 1158 aus, einmal beginnend als M6-Auswurf am 13.02.2011 um 18:38 Uhr MEZ, gefolgt am 15.02.2011 um 02.58 Uhr MEZ von einem X2-Flare des Sonnenzyklus Nr. 24

Die Partikelstürme dieses Ausbruchs erreichten die 150 Millionen Kilometer entfernte Erde und ihr Magnetfeld mit Geschwindigkeiten von 900 km/Sekunde am 17. und 18.02.2011. Dies führte zu weit nach Süden reichenden Polarlichtern (=Aurora Borealis), zu einzelnen Computerausfällen, Störungen der Kurzwellen – Radiokommunikation, des GPS-Satellitensystems und zu seltenen Stromausfällen. Die erwarteten, stärkeren Auswirkungen auf das irdische Strom- und Energieversorgungssystem traten jedoch nicht ein. Es war von Wissenschaftlern der NASA befürchtet worden, (http://www.nasa.gov.), das elektrische Streupartikel das Kupfer in Trafowicklungen von Stromverteilerstationen und die Keramiksicherungen von Transformatoren in Großkraftwerken zum Schmelzen bringen würden. (Vgl. auch http://science.orf.at/stories/167/9441)

Offensichtlich ist die Biosphäre der Erde angeschlagen. Hauptgrund dürften die Ausbeutungsaktivitäten der Menschen sein, die jetzt auch zu verstärkten Reinigungsanstrengungen von Mutter Erde: TERRA GAIA führen. Unsere monatlichen Friedensmeditationen sind also hochaktuell und wichtiger denn je.

2. Riesengroße Gamma-Blasen im Mittelpunkt der Zentralsonne unserer Milchstraße
Seit Herbst 2010 bilden sich im Zentrum unserer Galaxis im Bereich des „Höchsten Göttlichen Bewusstseins“ – ONE HUNAB KU der Mayas immer größer werdende Blasen, die sich über den unglaublichen Raum von 50.000 Lichtjahren nach Süden und Norden erstrecken. Die davon ausgehenden hochfrequenten Gammastrahlen erreichen schubweise auch unser etwa 25.000 Lichtjahre entferntes Sonnensystem. Dort führen diese zu starken Aktivitäten und Eruptionen mit entsprechenden Auswirkungen auf Erde und Menschheit.

Dies zeigten sehr beeindruckend jüngste Aufnahmen des „FERMI“-Weltraumteleskops sowie http://www.sun2012.de. Angeblich liegen diese Abstrahlungen im Frequenzbereich von 400 bis 1000 Nm, also im Farbspektrum und UV-Bereich des Lichtes an der Grenze zum kosmischen Strahlungsbereich. Dies würde erklären, warum sie für uns Menschen und dem individuellen „Aufbau des Firmaments der Taube“ so eine herausragende Bedeutung haben können und auch noch verträglich sind.

AUSWIRKUNGEN AUF DIE MENSCHHEIT

1. Die Entwicklung des Bewusstseins
Nach Studien der NASA haben wir Menschen von 1900 bis 1950 soviel gelernt wie in den 6000 Jahren vorher. Dasselbe geschah in den 20 Jahren von 1950 bis 1970 sowie in den 10 Jahren von 1970 bis 1980 und den 6 Jahren von 1980 bis 1986 (Quelle: Drunvalo Melchizedek in UN Nr. 411, Ausgabe Jannuar/Februar 2011, Seite 2). Es geschieht also zur Zeitenwende ein eindrucksvoller Bewusstseinswandel, wie von den Mayas für die Zeitenwende 2012 vorausgesagt. Damit verbunden sind zahlreiche politische, wirtschaftliche, finanzielle und soziale Veränderungen und der Beginn eines neuen positiven Zeitzyklus.

WIR MENSCHEN HABEN DIE MACHT, UNSERE ZUKUNFT UND DIE VON SONNE UND ERDE POSITIV ZU BEEINFLUSSEN.

Bitte helfen Sie mit und nehmen Sie an den monatlichen Friedensmeditationen teil.

2. Die Einheit mit der Urquelle
Spätestens seit dem 2. Konzil von Konstantinopel im Jahre 869 n.Chr. und der damals erfolgten „Verdammung“ der „Zwei-Seelen-Lehre“ des PHOTIUS spätestens fühlen wir Menschen uns von der Urquelle = Gott getrennt und suchen diese „hier und dort und überall“. Durch die seit 1987 verstärkt erfolgende Schwingungsfrequenzerhöhung und Bewusstseinserweiterung kommen wir Gott immer näher und beginnen die Urquelle im Zentrum unseres Herzens zu suchen. So finden wir wieder zurück zu unserem wahren Sein, nämlich

>

Dem dient auch die persönliche Anwendung des althawaiianischen Reinigungsgebets HO’OPONOPONO und der Aufbau der „Heilen Matrix“.

3. Heilung im Licht: HO’OPONOPONO
Die uralte hawaiianische Methode des HO´OPONOPONO (haw.: »die universale Ordnung wiederherstellen«) wird von alters her zur Auflösung von Störpotenzialen jeglicher Art im Kleinen und im Großen, im Innen und im Außen verwendet. Sie beruht auf der Ansicht, dass wir in allem mit diesem Außen verbunden sind und uns jegliche Sinneswahrnehmung, die uns mit einem Ereignis in der Welt in Verbindung bringt, deren Resonanz mit einem Frequenzbereich in unserem eigenen Inneren aufzeigt. Übernehmen wir für den zugrunde liegenden Sachverhalt und für die Tatsache an sich die uneingeschränkte Verantwortung und reinigen wir uns selbst und das Resonanzfeld durch Ent-Schulden, Verzeihen, Vergeben und Selbstvergeben, so erkennen wir dadurch die eigene Göttlichkeit in uns selbst und allem Sein und neutralisieren durch grenzenlose, Göttliche Liebe das Störpotenzial im Innen und Außen sowie das zugrundeliegende Thema.

Die Vorgehensweise geht wie folgt:

HO’OPONOPONO Langversion >> PDF Datei http://www.hunaseminare.at/images/stories/HUNA/pdf/hooponopono_langversion.pdf
HO’OPONOPONO Kurzversion >> PDF Datei http://www.hunaseminare.at/images/stories/HUNA/pdf/hooponopono_kurzversion.pdf

Veröffentlichungen

1. ARTIKEL
a) In der Zeitschrift Pulsar erscheint auch im Jahre 2011 jeden Monat ein neuer Artikel zum Thema „Entwicklung des Lichtkörpers bis zur Zeitenwende“.
b) Kurzartikel gibt es monatlich auch im Internet unter http://www.ViGeno.de.

2. VORTRAGS DVD
a)Mein Vortrag vom 30.06.2010 in Bad Füssing über „Lebendes Wasser – der wichtigste Nährstoff“ wurde gefilmt und kann als DVD von mir kostenlos nach schriftlicher Anforderung bezogen werden.
b) Mein Vortrag vom 03.02.2011 in Graz über „Optimale Gestaltung des eigenen Lebensweges“ wurde gefilmt und kann für Euro 18,– plus Versandkosten bei uns angefordert werden.
c) Auf dem PULSAR-Kongress vom 08. bis 10. April 2011 in Graz halte ich zwei Vorträge, die auf DVD aufgenommen werden.

3. BUCH
Anfang November 2010 erschien im Schirner-Verlag, Darmstadt mein neues Buch: „HUNA-EINFÜHRUNG“ mit einfachen und kurzen Hinweisen und Erläuterungen zu diesem uralten hawaiianischen Gedankengut des positiven menschlichen Urwissens. Es ist einfach geschrieben und enthält viele praktische Übungen. Es eignet sich auch sehr gut zur Weitergabe an „interessierte Anfänger“.

Gemeinsame Meditationen

In der Zeit des Lichtkörperprozesses vor der Zeitenwende 2012 ist es von einer außergewöhnlichen Bedeutung, dass wir alle zum selben Termin gemeinsame Meditationen abhalten, wenn möglich zum Thema: „Licht, Liebe und Frieden für die Erde und alle Wesen, die auf Ihr leben.“
Bitte machen auch Sie mit und finden Sie noch viele Gleichgesinnte. Danke!
Die entsprechende Live-Aufnahme „Friedensmeditation“ http://www.huna-forum.com/meditationen/Diethard_Stelzl_-_Friedensmeditation.mp3 kann von meiner Homepage unter Medien bzw. dem HUNA-Forum kostenlos heruntergeladen und auch gerne ohne Berechnung an weitere Interessierte weitergegeben werden.
Die vorgeschlagenen Termine jeweils um 20:30 Uhr sind:
Mittwoch, 16. März 2011
Dienstag, 12. April 2011
Dienstag, 17. Mai 2011
Mittwoch, 15. Juni 2011
HUNA-Forum: Es wurde auf meiner Website ein HUNA-Forum für alle Interessenten unter http://www.huna-forum.com eingerichtet.
Mein Veranstaltungskalender 2011 und 2012 wurde überarbeitet, ergänzt und verändert. Das aktuelle Programm lautet jetzt wie folgt:

PDF Kalender 2011 >>
PDF Kalender 2012 >>

Impressum:
Dr. Diethard Stelzl
Huna-Seminare | Gschriet 70 | A–9702 Ferndorf/Austria
Tel.: +43 (0) 4246 / 72 000 | Fax: +43 (0) 4246 / 72 000-40
Büro-Zeiten: Mo – Do 8.00-12.00 h, 12.30-16.30 h, Fr 8.00 – 14.00 h
Mail: info@huna-seminare.at
http://www.huna-seminare.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s