Desinfektionsmittel :-))

Wodka als Desinfektionsmittel

Wodka ist destillierter, hochprozentiger Äthylalkohol, der aus gegorenen Kartoffeln oder Getreide erzeugt wird. Der Alkoholgehalt im Wodka liegt gewöhnlich um 40%. Der hohe Anteil des Alkohols macht Wodka zu einem efektiven Bakterienvernichter.
Wodka ist farblos und riecht relativ wenig, weshalb er als Desinfektionsmittel beliebter ist als andere Schnappssorten wie zum Beispiel Whisky.

Tatsächlich ist Wodka nicht nur wirkungsvoll zum Abtöten von Bakterien, er ist auch umweltfreundlicher als die meisten handelsüblichen Haushaltsdesinfektionsmittel.

Wodka dient im Haushalt zum Reinigen von Oberflächen, Waschen von Kleidung, zur Reinigung der Luft und zur Behandlung von Wunden.

Wodka als Haushaltsreiniger: Wodka und Wasser im Verhältnis 1:4 vermischen. Die Mischung in eine Sprühflasche geben und auf glatte Oberflächen in Küche oder Bad aufsprühen und mit einem Lappen verreiben. Der Alkoholgehalt tötet nicht nur Bakterien ab, sondern sorgt auch für schnelles Trocknen der Oberflächen, weshalb sich die Wodkamischung auch zum Wischen von Böden eignet. Da Wodka keine Chemikalien enthält, können sogar Kinderspielzeuge damit desinfiziert werden. Unverdünnter Wodka kann in schimmelanfälligen Bereichen verwendet werden. Rasierklingen können nach der Benutzung in Wodka eingeweicht werden. Der Wodka desinfiziert sie und verhindert rosten.

Wodka beim Wäschewaschen: Wodka desinfiziert und erfrischt Kleidung und tötet Geruchserzeugende Bakterien ab. Unverdünnten Wodka auf frisch gewaschene oder getragene Kleidung sprühen und zum Trocknen und Lüften aufhängen. Wenn der Wodka getrocknet ist, riecht er nicht mehr. Wodka kann auch direkt in die Waschmaschine gegeben werden, um die Wäsche zu desinfizieren. Auch eignet sich Wodka besonders zur Fleckentfernung bei Buntwäsche, denn es wirkt als mildes Bleichmittel ohne Farben zu verblassen. Eine Kappe voll Wodka in das Waschmittelfach geben oder Kleidung vor dem Waschen in Wasser mit Wodka einweichen.

Wodka als Lufterfrischer: Wodka ist eine gute Alternative zu handelsüblichen Lufterfrischern. Gewöhnliche Lufterfrischer überlagern Gerüche mit einer intensiven Parfümnote. Wodka tötet Geruchsbakterien, ohne ein eigenes Aroma in der Luft zu hinterlassen. Wodka und Wasser im Verhältnis 1:3 mischen und in eine Sprühflasche geben. Nach Belieben kann man die Mischung mit Zitrussäure anreichern. Die Mischung in die Räume oder auf Polstermöbel sprühen, um Gerüche zu vernichten. Wodka kann bedenkenlos auf Polstern, Stoffen und Teppichen verwendet werden.

Wodka zur Wundbehandlung: Als allgemeine Regel gilt, dass Alkohol niemals direkt auf offenen Wunden angewandt werden sollte, denn der Alkohol tötet nicht nur Wundbakterien ab, sondern auch offenes Gewebe. Allerdings kann Wodka in Situationen verwendet werden, in denen kein anderes Wunddesinfektionsmittel zur Hand ist, um die Wunde von Schmutz zu reinigen und Entzündungen vorzubeugen. Wodka kann als Desinfektionsmittel für Gegenstände verwendet werden, die mit offenen Wunden in Berührung kommen.

Gutes Wasser

Energetisierer, Vitalisierer und Belebungsgeräte für Wasser
Information ist alles

http://www.sein.de/archiv/2004/august-2004/energetisierer-vitalisierer-und-belebungsgeraete-fuer-wasser.html

Bei dem großen Angebot unterschiedlichster Verfahren zur Wasserbelebung fällt es schwer, sich einen Überblick zu verschaffen – trotz ähnlicher Ansätze und Ziele. Die größte Übereinstimmung aller Systeme und Anschauungen liegt in der Vielzahl unbeantworteter Fragen, die sowohl mit den Produkten als auch mit dem Medium Wasser zu tun haben.

Wasserbelebung

Ein gutes Wasser, darin sind sich fast alle einig, ist reif und vital, ein Geschenk, das die Natur aus eigener Kraft dem Menschen trinkfertig serviert. Diese Eigenschaften werden Quell- und Gletscherwasser, aber auch Regenwasser (nach zirka 20 Minuten Dauerregen) zugesprochen. Die Definitionen von „reif und vital“ reichen von levitiert, also leicht und aufsteigend, über kleinclustrig, zellwassergleich, ionisiert, mit kristalliner Molekularstruktur, lösungs- und bindefähig bis zu neutral bis positiv informiert.

Einigkeit besteht nur darin, dass Schadstoffe nicht vorhanden sein sollten. Doch vollkommene Schadstofffreiheit bietet nicht einmal jede Quelle. Leitungs- oder Brunnenwasser ist normalerweise noch mehr belastet. Zudem wird es technisch behandelt, hohem Druck ausgesetzt, durch verschiedenste Leitungen gepresst und kommt dabei in Kontakt mit unterschiedlichsten Materialien. Dadurch ist es nicht mehr vital und zudem mit negativen Informationen angereichert, die es auf seinem Weg zum Wasserhahn aufnimmt. Filtern sollte man das Wasser daher in jedem Fall. Da der Filter aber mit der Zeit hohe Schadstoffkonzentrationen anreichert, gibt er aus homöopathischer und feinstofflicher Sicht irgendwann auch Schadstoffinformationen an das Wasser ab. Deshalb wird empfohlen, nach dem Filtern das Wasser zu beleben und mit positiven Informationen zu versehen.
Was wirkt, hat recht

Was wirkt, kann bisher nur unzureichend wissenschaftlich bewiesen werden. Positive Erfahrungsberichte von Anwendern aus der Landwirtschaft, von Bäckereien, Installateurbetrieben, Tee-, Kaffee- und Wassertrinkern, Langzeitduschern und Menschen mit gesundheitlichen Problemen sind daher oft die einzige Richtschnur, an der sich potentielle Käufer von Wasserbelebungsgeräten orientieren können. Allerdings: Seit Masaro Emotos Buch „Die Botschaft des Wassers“ mit eindrucksvollen Kristallbildern (die die Qualität des Wassers abbilden) und dem Vortrag von Prof. Dr. Bernd Kröplin von der Uni Stuttgart im Rahmen der Ausstellung „Welt im Tropfen“ in der Urania Berlin ist unbestritten, dass Wasser in kurzer Zeit Informationen aufnimmt und speichert. Die Bewertung dieser Bilder ist jedoch reine Spekulation, da der Experimentator unweigerlich auch seine Erwartungen an das Wasser abgibt, die sich im Ergebnis widerspiegeln. Auch bezüglich vieler anderer Untersuchungsergebnisse gibt es oft noch kein Bewertungsmaß, was Interpretationen natürlich sehr erschwert.
Verschiedene Energetisierungsverfahren

Zur Belebung von Wasser unterscheidet man mechanische Wege, Methoden, die Naturenergien nutzen, und einige Misch- und Sonderformen, die zum Teil mit Zusatzstoffen oder elektrolytischen Verfahren arbeiten.
Viktor Schauberger und Wilfried Hacheney, die Pioniere in Sachen belebtes Wasser, belegten, dass durch Verwirbelung Wasser neu strukturiert und belebt wird. Natürliche wie künstliche Verwirbelung zerreibt große Molekülhaufen in sehr kleine, löscht damit alle Informationen in den großen Clustern und führt zu höherer Lösungs- und Bindefähigkeit. Die Informationsübertragung der meisten Energetisierer basiert allerdings auf dem Resonanzprinzip – durch direkten Kontakt des Leitungswassers mit dem Gerät, das eine positive Information an das Wasser überträgt. Als Informationsträger werden Sauerstoff, Heil-, Gletscher- oder Quellwasser, Magneten, Edelsteine, bestimmte Metalle, organisches Kalzium, Mikroorganismen, Kräuter, als positiv bekannte Symbole oder Worte genutzt. Einige Anbieter arbeiten mit so genannten „freien Energien“ wie Vakuum-, Orgon- oder Plasmaenergie nach Nicola Tesla und Wilhelm Reich. Diese Energien werden in bestimmten Apparaten verdichtet und mit ihnen Informationen in unterschiedlicher Zusammenstellung auf Trägermaterialien gegeben. Diese Trägermaterialien wie Wasser, Quarzmehl, Glas, Metalle oder Kunststoffe geben die Informationen dann direkt oder indirekt an das Wasser ab.
Die Natur nachempfinden

Bei Geräten, die mehrere Methoden in sich vereinigen, wird das Wasser einerseits derartigen „Energieverdichtungsgeräten“ ausgesetzt, indem das Wasser an ihnen vorbei oder durchgeleitet wird, aber zusätzlich kommen noch allerlei Finessen zur Verwirbelung und Informationsübertragung zur Anwendung, um die energetischen und mechanischen Prozesse der Natur nachzubilden.

Andere Anbieter bedienen sich technischer Wege, um eine hohe Anzahl dissoziierter negativer Wasserstoffionen zu produzieren, so dass Schadstoffe im Körper besser gebunden und abtransportiert werden können. Man spricht hier von ionisiertem oder superionisiertem Wasser. Diese Produkte gibt es als eine Art Konzentrat, von denen einige Tropfen 10 Liter Wasser, am besten destilliertes, in superionisiertes Wasser verwandeln. Fazit: Für jeden Geldbeutel gibt es das passende Gerät, wobei günstige Alternativen das Beschriften der Gefäße mit lieben Worten oder die altbewährten Bergkristalle, Rosenquarze und Amethyste sind, die genauso gut ihre positive Wirkung tun.

Harry Schwan

Harry Schwan ist freischaffender Künstler und Lebenskundler. Interdisziplinäres Denken und sein Interesse an Philosophie, Feinstofflichkeit und ganzheitlicher Gesundheit führten ihn zum Thema Wasser. Seit 2002 ist er Partner im Wasserkontor. Das Wasserkontor bietet neben Gesundheitsprodukten und Wasserfiltern eine große Auswahl an Energetisierern und Vitalisierern. Wer sich nicht sofort entscheiden möchte, kann die meisten Geräte für 4 Wochen zum Ausprobieren mit nach Hause nehmen.

http://www.wasserkontor.de

Alles basisch bei dir?

Basische Ernährung

von Mario & Markus Kienappel

Fast food, Fertiggerichte, Tiefkühlkost, Süßigkeiten, Limonaden, Kaffee, Alkohol. Wer kann schon von sich behaupten auf diese Nahrungs- und Genussmittel gänzlich zu verzichten? Dabei wäre es für unsere Gesundheit so wichtig, industriell hergestellte Produkte komplett aus unserem Leben zu verbannen. Unsere heutige Ernährung könnte schlechter nicht sein, denn die meisten Nahrungsmittel auf unserem Teller sindstark säureproduzierend.Ohne eine Neutralisierung aber, können unsere Ausscheidungsorgane (Nieren, Lungen, Leber, Schweißdrüsen) diese Säuren nicht komplett entfernen. Sie lagern sich im Gewebe unseres Körpers ab und entziehen ihm lebensnotwendige Mineralien.
Die Folge: Übersäuerung.

Die Antwort aber ist simpel: Eine basische Ernährung. Dabei geht es nicht um eine Diät sondern einfach um die richtige basische Kost, bei der auch geschlemmt werden darf.
Säure Basen Balance und Entsäuerung des Körpers
Das Säure Basen Verhältnis

Ein Säure Basen Gleichgewicht im Körper ist lebensnotwendig. Der Organismus versucht das Säure Basen Verhältnis im Blut stetig konstant zu halten. Gemessen wird er über den pH-Wert, welcher bei 7,4 (±0,05) liegen muss. Damit unsere Stoffwechselprozesse reibungslos funktionieren (einige Prozesse benötigen ein stark saures Milieu), brauchen wir Basen und Säuren. Eine rein basische Ernährung ist daher nicht zu empfehlen. Wichtig ist aber, dass basische Nahrungsmittel (mineralstoffreiche) den säureproduzierenden überwiegen. Das Verhältnis sollte bei 80% basenbildende zu 20 % säurebildende liegen.
Entsäuerung des Körpers
© Sabine – Fotolia.com

80% der Bevölkerung haben zu viele Säuren im Körper. Um diese Gifte wieder loszuwerden ist eine Entsäuerung unumgänglich. Dazu müssen wir unseren pH-Wert wieder ins Gleichgewicht bringen, in dem wir die überflüssigen Säuren zur Ausscheidung bringen. Der Körper braucht dafür ausreichend Mineralien um die Säuren zu binden, die wir nur über das richtige Verhältnis einer basischen und säurebildenden Ernährung bekommen. Eine solche Ernährung sollte zu 80% aus basischen und nur zu 20% aus säurebildenden Nahrungsmitteln bestehen. Außerdem ist eine ausreichende, mineralstoffreiche Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig! Für ein Entsäuerung ist es aber hilfreich anfangs (ein paar Wochen) komplett auf säurebildendes Essen zu verzichten. Eine säure basen Diät oder wie es heute genannt wird basen fasten ist also eine gute Idee.

Entsäuerung über die Haut!
Für ein Ungleichgewicht des Säure und Basen Haushalt sind aber nicht nur die Gifte und Chemikalien verantwortlich, die wir oral über unsere Ernährung oder durch Medikamente einnehmen. Sondern vor allem über das größte menschliche Organ, unsere Haut. Deshalb sei an dieser Stelle auf eine basische Kosmetik hingewiesen. Eine basische Hautpflege ohne chemische Wirkstoffe, Farbstoffe und Duftstoffe ist nicht zu unterschätzen. Von basische Creme und Shampoo bis basisches Badesalz. Gute naturbasierende Produkte gibt es genug.

Wie kann ich heraus finden ob ich zu den 80% gehöre?
Durch den pH-Wert von Körperflüssigkeiten (Blut, Urin, Speichel). Am aussagekräftigsten ist das Blut (aufwändig klinisch-chemische Laboruntersuchung). Der pH-Wert des Urins gibt keinen genauen Hinweis auf ein saures Milieu, da die Niere selbstregulierend ist und die Werte unterschiedlich zu den verschiedenen Tageszeiten sind. Am einfachsten selbst zu testen ist der Speichel mittels Teststreifen (Lackmuspapier) aus der Apotheke. Der normale Speichel-pH-Wert liegt bei ca 7,0 – 7,1. Ist der Speichel sauer, liegt er bei 6,0 oder niedriger.
Saure und basische Lebensmittel
Basische Lebensmittel

Sind welche, die viel Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Eisen enthalten. Diese Stoffe bilden Mineralsalze und haben die Wirkung Säuren zu neutralisieren. Gräser, Kräuter, rohes Gemüse wie Gurken, Sojaprodukte wie Tofu, Samen, Körner und reifes Obst sind die am stärksten basischen Nahrungsmittel.
Saure Nahrungsmittel (produzierend)

Besonders Speisen, die viel Schwefel, Chlor, Phosphor und Jod enthalten wandelt der Organismus in starke Säuren um. Tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Käse sind wegen ihrem Eiweiß die stärksten Säurebildner. Aber auch Hefeprodukte, Süssigkeiten und Getränke wie Kaffee, Limonaden und Alkohol sind extrem säurebildend. Das ein Nahrungsmittel sauer schmeckt hat keine Bedeutung in Bezug auf die Säurebildung im Körper.
Basische Nahrungsmittel Tabelle & Liste
Liste: Säureproduzierende und basische Lebensmittel

Übersicht nach: Gissel-Institut für Darmbakteriologie und Hygiene, Hannover

Stark basen überschüssig:
Gemüsesäfte Fruchtsäfte Früchte (nicht abends!)
Gemüsefrüchte (Auberginen, Kürbis, Zucchini)
Blattgemüse/Blattsalate (Mangold, Spinat, alle Kohlarten außer Rosenkohl)
Algen wie Chlorella und das Bakteria Spirulina
Kartoffeln, Knollengemüse (z.B. Kohlrabi)
Wurzelgemüse (Sellerie, rote Bete, Möhren, Meerrettich)
Pfifferlinge, Steinpilze
Molke
Gurken, Rhabarber, Lauch

Schwach basen überschüssig:
Buttermilch
Sauerrahm
Vollmilch (Kindernahrungsmittel, kein Getränk!)
Trockenobst
Apfelkraut
Dattelsirup
Rübensirup
Vollsojamehl
Weizenkeime
Dinkelkeime
Feldsalat

Stark säure überschüssig:
Hartkäse
Fleisch, Fisch und Wurstwaren
Eier (Eiweiß ist säureüberschüssig, Dotter allein = basisch)
Schokolade und Kakao
Weißmehl und Weißmehlprodukte
Kaffee
Industriezucker und alle zuckerhaltigen Produkte
Erdnüsse, Paranüsse

Schwach säure überschüssig:
Quark
Haselnüsse
Weizen-/Roggenvollkornmehl
Vollkornbrot/Vollkornknäckebrot
Erzeugnisse aus Vollkornschrot

Noch ein Wort zu einigen Genußmitteln:
Schwarzer Tee (säureüberschüssig) wenn lang gezogen wirkt stark basisch
Getreidekaffee wirkt neutral bis leicht basisch (je nach Sorte)
Bier erweist sich als neutral bis leicht säurebildend
Trockener Wein ist ein leichter Basenspender
Hochprozentiger Alkohol ist stets stark säurebildend
Basischer Tee zum Ausgleich

Die basische Lebensmittel Tabelle in der linken Spalte lässt einen wichtigen Punkt für eine optimale basische Nahrung vermissen. Getränke. Dabei ist trinken doch wichtiger als essen. Nichts kann besser und schneller für eine Entsäuerung des Körpers sorgen als viel Flüssigkeit. Der täglich hohe Konsum von Kaffee, Alkohol, süßen Säften und kohlensäurehaltigen Limonaden verlangt nach einem Ausgleich. Wasser allein ist oft sehr unbefriedigend.

equapio’s Tipp: Basischer Tee. Längst kein Geheimnis mehr und von der Industrie als neuen Gesundheitstrend entdeckt, gibt es mittlerweile eine Vielzahl von gesunden und wohltuenden Tees. Pflanzennahrung ist immer noch die gesündeste und so ist es kein Wunder, das Tee eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Zum Beispiel Basischer Kräutertee (Mischungen aus bis zu 49 verschiedenen Kräutern). Das Kriterium, dass Tee basisch sein muss, erfüllen fast alle. Viel falsch kann man bei der Auswahl also nicht machen. Sehr zu empfehlen ist vor allem aber grüner Tee, welcher viele Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien enthält und den Körper immunisiert. Langzeitstudien belegen eine heilende Wirkung (z.B. Krebs) und bescheinigen eine geringere Ansteckungsgefahr und eine höhere Lebenserwartung. Achten sie beim Kauf auf den Anbau, um Belastungen von Pflanzenschutzmittel zu vermeiden. Also kaufen sie bio grüner Tee! Wer nicht gerne Tee trinkt, kann auf grüner Tee Extrakt wie z.B grüner Tee Kapseln ausweichen. Weitere zu empfehlende Teesorten sind: Jiaogulan Tee, weißer Tee und die bekannteren Tees wie Hagebutte, Rooibos, Kamille, Fenchel, Brennnessel, Pfefferminz, Melisse, Salbei und Ringelblume. Schwarzer Tee ist nicht basisch. Allerdings kann er bei langem ziehen basisch wirken.

Noch ein Tipp für alle Teemuffel: Verfeinern bzw. süssen sie ihren Tee mit getrockneten Feigen, Datteln und Rosinen. Auch der Saft einer Zitrone oder Limette kann Tee zu einem wahren Genuss machen!
JuicePlus, Wurzelkraft etc. als Nahrungsergänzung

Sich basisch ernähren ist nicht schwer. Ein hektischer Alltag kann eine gesunde Ernährung trotzdem fast unmöglich machen. Helfen können da Nahrungsergänzungsmittel.

equapio ist der Meinung, dass es stets das Ziel sein sollte ohne ergänzende Produkte auszukommen. Wem es aber zur Zeit oder generell nicht möglich ist und gerne darauf zurückgreifen möchte, dem wollen wir Produkte, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben nicht vorenthalten.

Juice Plus ist ein hochkonzentriertes Saftpulver aus Obst, Beeren und Gemüse, vollreif und erntefrisch. Es gibt Juiceplus Kapseln und Juice Plus Gummies zum kauen.

P. Jentschura Wurzelkraft ist ein natürliches pflanzliches Mittel, das als Granulat angeboten wird. Es beinhaltet neben wertvollen Blütenpollen ein Pflanzengemisch aus 100 Zutaten wie Kräutern, Gemüsen, Früchten, Gewürzen, Samen und Salaten. Die Firma P.Jentschura hat noch viele andere interessante Produkte in den Bereichen natürliche Ernährung z.B basischer Kräutertee und basische Körperpflege im Angebot.

Das Cyanobakteria Spirulina (im Volksmund Blaualge). Bei keinem anderen Nahrungsmittel ist der Gehalt an Eiweiß so hoch. Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Menge der essentiellen Aminosäuren, die in großer Zahl hier vorkommen. Ob sie nun zu Spirulina Tabletten oder Spirulina Pulver greifen spielt keine Rolle.

Die Mikroalge Chlorella enthält alle wichtigen und wertvollen Inhaltsstoffe, die unser Körper braucht. Hierzu gehören zum Beispiel die vielen Aminosäuren und natürlich auch die daraus aufgebauten Proteine. Chlorella Algen haben in der Pflanzenwelt eine Sonderstellung, weil sie am meisten Chlorophyll enthalten.

Beim basen fasten und dem entsäuern kann ein Basenpulver hilfreich sein.

Wir möchten nicht vorenthalten, dass es noch viele andere gute Nahrungsergänzungen und Lebensmittel gibt, mit denen wir bisher keine Erfahrungen gemacht haben. Fühlen Sie sich deshalb hiermit nur über die Möglichkeit einer Nahrungsergänzung hingewiesen und informieren Sie sich vor dem Kauf genau!
Basisch Ernährung mit Trennkost

Eine säurearme Ernährung ist der erste Schritt zu einem gesunden Leben. Der zweite ist nun basenreiche und säurehaltige Nahrungsmittel richtig zu kombinieren. Gemeint ist Trennkost. Der Nährstoff, der auf dem Teller oder in einem bestimmten Nahrungsmittel überwiegt legt den Säuregrad der Verdauung fest und damit auch welche Verdauungssysteme richtig arbeiten können.
bei Tierprodukten wie Fisch, Fleisch und Käse überwiegt das Eiweiß.
Butter, Öl, Avocado und Olive haben am meisten Fett
bei Reis, Kartoffeln und Getreideprodukte herrscht die Stärke vor
bei Obst, Honig ist der Zuckeranteil am höchsten
und bei Limonaden wie Cola, Joghurt, gekochte Tomaten und milchsaurem Gemüse die Säure

Das vermischen mancher Nährstoffe ist kontraproduktiv, da sich einige Kombinationen gegenseitig blockieren und nur schlecht verdaut werden können. Deshalb ist eine richtige Zusammenstellung / Trennkost von Nahrungsmittel nicht zu unterschätzen. Gemieden werden sollten folgende Kombinationen:
eiweißreiche und stärkereiche Nahrung
zuckerreiche und stärkereiche Kost

Gute Kombinationen dagegen sind:
Zucker mit Säure
Fett mit Säure
Fett mit Stärke

http://equapio.com/de/gesundheit/ernaehrung/basische-nahrung/

.

Gruß

Der Honigmann http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/03/24/die-losung-vieler-gesundheitlicher-probleme/

Cellsymbiosistherapie®

Cellsymbiosistherapie nach Dr. Kremer

Diese ganz junge Therapieform hat ihren wissenschaftlichen Durchbruch erst 2003 auf einem Kongress in Melbourne geschafft. Sie revolutioniert die Betrachtungsweise der menschlichen Zelle.

Die menschliche Zelle wird nun als Symbiose von Einzellern von der Art Archaea und Einzellern aus der Art Bacteria gesehen. Archaea ist meist bei den Vorgängen der Zellteilung aktiv, Bacteria beschäftigt sich mit den vielfältigen anderen Aufgaben der Zelle.

Beide Einzeller hatten schon immer eine grundlegend verschiedene Art der Atmung. Archaea kann mit sehr wenig oder auch gar keinem Sauerstoff auskommen, Bacteria ist strikt auf Sauerstoffatmung fixiert.Archaea wird dem Zellkern, Bacteria den Mitochondrien zugeordnet.

Die von Dr. Kremer in 20jähriger Forschung entwickelte Therapie setzt nun ganz auf diese neue Betrachtungsweise der Zelle. Die Mitochondrien , bzw. der Einzeller Bacteria wird ganz gezielt mit Sauerstoff versorgt. Dies geschieht über die Zuführung lichtquantenabsorbierender Naturstoffe.

Die durch Überlastung der Mitochondrien und Resignation der Zellen aufgenommene sauerstofflose Archaea-Atmung wird damit beendet und die Sauerstoffatmung von Bacteria bzw. den Mitochondrien wieder aufgenommen.

Dieses Heilkonzept kann die Therapien von Krebs, Immunkrankheiten etc. revolutionieren.
http://www.heilpraktiker.portasanitas.de/verzeichnis/Cellsymbiosistherapie-nach-Dr-Kremer-id-58.html

Cellsymbiosis Therapie:

Der Ausweg aus der therapeutischen Sackgasse

nach Dr. Kremers Postulat:

Paradigmenwechsel in der Behandlung chronischer Leiden

Die Bezeichnung „Cellsymbiosis“ (Cellsymbiosistherapie) leitet Dr. med Kremer von der Vorstellung ab, dass sich die menschliche Zelle im Laufe der Evolution aus zwei gegensätzlichen Zellen durch eine Zell-Fusion zu einer Zell-Symbiose entwickelt habe. Die gemeinten Zellen sind einerseits Archaea-Bakterien mit sowohl anaeroben und aeroben (ohne und mit Sauerstoff) Stoffwechsel, die das Zellplasma bilden sollen und Proteo- Bakterien, die aerob die Energiegewinnung bewerkstelligen und als Endobionten die späteren Mitochondrien gebildet haben sollen.
Nach der Kremerschen Lehre der Cellsymbiosis hat die Entstehung von chronischen Erkrankungen größtenteils ihre Ursache in einer gestörten Mitochondrienfunktion, die jedoch nicht mit den Mitochondriopathien in der wissenschaftlichen Medizin verwechselt werden dürfen. Nach dieser Lehre sind die häufigsten Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose, Hypertonie, Diabetes mellitus usw einzig die Folge von Mitochondrienfunktionsstörungen.
Ziel einer „Cellsymbiosistherapie“ soll es sein, eine Verbesserung oder Wiederherstellung der Mitochondrienfunktion zu erreichen.

…Der Autor dieses Beitrages hatte aufgrund der Analyse einer großen Vielfalt von evolutionsbiologischen Forschungsdaten postuliert, dass der menschliche Zellkern in Wirklichkeit als evolutionsbiologisches Erbe ein doppeltes Genom besitzt, das aus den Genkulturen zweier zellkernloser Einzeller vor Urzeiten in einem zeitgleich gebildeten Zellkern integriert, aber im Gegensatz zur damaligen Auffassung der Evolutionsforscher, nicht verschmolzen wurde. Dieses Postulat der “Zwitternatur” der menschlichen Zellsysteme hat sich für das Verständnis von Gesundheit und Krankheit, Altern und Tod in der therapeutischen Praxis als außerordentlich fruchtbar erwiesen…….
Umfangreiche Erläuterungen hier http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/Cellsymbiosis.htm

Wer hat Erfahrungen mit der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer gemacht?

Eine Zusammenfassung von Herr Häge, finden sie hier http://www.radionik.info/haege/Cellsymbiosistherapie.pdf

Bei meinen Nachforschungen zu versch. Themen komme ich immer wieder auf bestimmte Seiten (Resonanz???). Der Time Waver, Radionik, Kinesiologie und eben die Cellsymbiosistherapie.
Nun würde mich mal interessieren wie ihre Erfahrungen zu den versch. Themen sind 8|

http://www.cellsymbiosis-netzwerk.de/cellsymbiosistherapie-das-behandlungskonzept

Grundlagen und Einführung
http://www.cellsymbiosis-netzwerk.de/cellsymbiosis/cellsymbiosistherapie/grundlagen-forschung-nach-kremer

Chronische Krankheiten können unter anderem durch potentiell zunehmende Störungen der
Zellleistungen, welche durch deren Mitochondrien mitgesteuert werden,
chronische Entzündungen,
Mangelzustände oder nicht gedeckten erhöhten Bedarf an Aminosäuren (notwendigen Eiweißen), Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen, Polyphenolen (Pflanzenextrakten), Belastungen mit Industriegiften wie z.B. Schwermetallen, Ernährungsstörungen, Immunschwächen, chronische Infektionen, Stress, Elektrosmog und Störungen der Verdauungsorgane (wie z.B. eingeschränkte Aufnahmeleistung der Darmschleimhäute oder reduzierte Verdauungsleistung) und
Genmutationen entstehen.

Die Themen im Einzelnen:
Was sind Mitochondrien?
Krankheiten und Gesundheitsstörungen
Therapiekonzept der Cellsymbiosistherapie®
Energiegewinnung der Zelle und freie Radikale
„Schutzschaltung“
Krankheiten mit gestörter Mitochondrienfunktion
Das Therapiekonzept

lesen sie weiter hier: http://www.cellsymbiosis-netzwerk.de/cellsymbiosis/cellsymbiosistherapie/grundlagen-forschung-nach-kremer

Dr. med. Heinrich Kremer: Die stille Revolution der Krebs-und AIDS-Medizin
http://www.nlnv.de/front_content.php?idart=274

Die Matrix der Krankheit löschen

Warum findest alles Interessante immer im Norden statt???? Und sehr oft in Walsrode???? *schmoll*

10. Seminar Gesundheit!

Die Matrix der Krankheit löschen

23. – 25. März 2012 im Mercure Hotel Walsrode

Um Krankheit von Herzen begreifen zu können, reicht es nicht aus, sich in der Körperwelt umzuschauen. Hier finden wir nur Resultate, Fragen und Probleme. Tatsächlich sind wir an dieser über-lebens-not-wendigen Stelle darauf angewiesen, über den Tellerrand hinweg zu schauen in die Reiche der Seele und des Geistes. Hinter dem Horizont unseres Verstandes liegen Absichten, Antworten und Lösungen. Denn unsere Vergangenheit – und die Ursachen von Krankheit – endet nicht bei der Zeugung und Geburt unserer Körper.
daniela
Sabinenerinnen – Bild Daniela Erdmann

Downloads
Die Themen

Die wahre Bedeutung von Krankheit
Die Krankheits-Matrix erkennen, respektieren und abschließen
Die Matrix der vollkommenen Gesundheit entdecken und annehmen
Grundlegende Heilungskräfte und effektive Heilungstechniken

Körperwandlung und physische Aufstiegssymptome
Erweckung des inneren Heilers und Schöpfers
Genmanipulation aus dem liebenden Herzen
Die geistige Anatomie erkennen und nutzen

Heilende Reisen durch die Inneren Organe
Transformierende Reisen durch die Körpersysteme

Um was geht es?

Überall in der Welt wird für das Leben gekämpft
und gegen die Krankheit – doch ohne Erfolg.

Warum?

Weil ihr kämpft anstatt zu tanzen.
Weil ihr ablehnt anstatt anzunehmen.
Weil ihr Angst habt anstatt zu lieben.
(Saint Germain)

Eines der bedeutsamen Ziele dieser Zeitenwende ist es, das Thema Krankheit vollkommen aus unserem menschlichen Alltag herauszulösen – für viele Menschen undenkbar und sicherlich auch keine leichte Aufgabe. Allerdings herrschen einfache Regeln und Mechanismen sowie ein offenes Zeitfenster, die dies ohne Weiteres ermöglichen.

Wenn wir uns an die alten Krankheitsmechanismen erinnern, dann werden sie aktiv – und wir können sie aktiv beenden. Indem wir sie beenden, entstehen neue Kräfte für eine neue Form der vollkommenen Gesundheit. Schauen wir uns im Folgenden einige Mechanismen an, die wir im Seminar vertiefen und beenden werden.

Kampf und Niederlage

Wer gegen Krankheit kämpft, verliert das alte Leben. Und selbst, wenn wir einige Male siegen, verlieren wir am Ende doch: unsere Kräfte und schließlich das Leben. Denn Kampf und Krankheit sind vom gleichen – niedrig schwingenden – Geiste. Beides kostet uns viel Kraft. Doch woher soll neue Kraft kommen, wenn wir immerzu kämpfen und krank sind?

Begreifen, Annehmen und Erlösen

Krankheit kann im chronischen Zustand nicht heilen, wohl aber im akuten. Wer akute Krankheit aus tiefstem Herzen annimmt, gewinnt ein neues Leben. Bedingungslose Liebe ist vollkommen – nicht von dieser Welt: geist-elektrisch und extrem hoch schwingend. Daher ist sie stärker als jede magnetische Krankheit. Um Krankheit vollkommen heilen zu können, müssen wir sie zunächst einmal vollkommen annehmen – von Herzen begreifen.

Hinter dem Horizont

Um Krankheit von Herzen begreifen zu können, reicht es nicht aus, sich in der Körperwelt umzuschauen. Hier finden wir nur Resultate, Fragen und Probleme. Tatsächlich sind wir an dieser über-lebens-not-wendigen Stelle darauf angewiesen, über den Tellerrand hinweg zu schauen in die Reiche der Seele und des Geistes. Hinter dem Horizont unseres Verstandes liegen Absichten, Antworten und Lösungen. Denn unsere Vergangenheit – und die Ursachen von Krankheit – endet nicht bei der Zeugung und Geburt unserer Körper.

Leben herrscht immer

Unser heutiges Leben ist nicht erst 35, 47 oder 62 Jahre alt. Es ist Jahrtausende alt. Lediglich unsere Körper haben erst ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel. Doch die genetischen Essenzen, mit denen wir unsere Zellstrukturen, Organismen, Körper – und Krankheiten – gebaut haben, sind einige Jahrmillionen alt.

Selbst ist der Schöpfer

Ja, du hast richtig gelesen: Dein Körper ist nicht durch Eltern und Biologie entstanden, sondern durch geistige Absichten und Krankheiten. Du selbst hast ihn gebaut – und zwar exakt nach den Bedürfnissen, die du an dieses Leben hast. Mit „du“ meinen wir nicht etwa deinen Körper-Ego-Geist, sondern deine kosmische Geist-Seele. Diese hatte klare Absichten – und diese wiederum wurden Ausdruck ihres Körperlebens, mit denen du dich nun herumschlagen musst.

Bedenke doch nur: Generationenlang sind die Körper gestorben, während die Krankheiten überlebt haben und auf die nächsten Generationen gesprungen sind. Auf unsere Kinder und Nachkommen – auf uns selbst! Denn immer wieder haben wir uns in neue Körper und alte Krankheiten gehüllt. Das muss doch einen guten Grund haben! Gehen wir davon aus, dass es so ist. Das bedeutet:

1.) du bist voll verantwortlich für alles, was in deinem Leben geschieht,
2.) du hast alle Möglichkeiten zu Krankheit und Gesundheit in deiner Hand,
3.) du bist vollkommen handlungs- und wandlungsfähig.

„Na super“, sagt das erschöpfte, kranke und beleidigte Ego, „und wie geht’s bitte weiter?“

Ganz einfach: Gemeinsam bist du stark!

Stark und handlungsfähig bist du,
– wenn deine Hände und dein Kopf (Spirit) eine Union der Weisheit bilden,
– wenn deine Hände und dein Herz eine Union der Liebe bilden,
– wenn deine Hände und dein Bauch (Sexus) eine Union des Mitgefühls bilden,

– wenn dein verwirrter Egogeist, dein kranker Körper, deine verletzte Seele und
dein ewig glückseliger hoher Geist gemeinsam wirken – von Herzen.

Vergangenheit, Zeitenwende und Gegenwart

Die vergangenen Jahrtausende haben uns eine gewaltige Erfahrung von Abhängigkeit, Krankheit, Verfall und Tod beschert. Dies gehörte zu unserer bisherigen Evolution und war damit Teil unserer alten Lebensmatrix – unserer seelischen Erfahrungen und geistigen Entwicklung. Wir selbst haben Krankheiten erschaffen, indem wir Jahrtausendelang krank gedacht und krank gefühlt haben. So sind die freien Energien in unseren Lebenssystemen krank geworden und mit dem Tod unserer Körper in die Gräber gesunken – in astrale und ätherische Speicher.

Doch nicht dies ist das Problem, sondern die Annahme, dass es immer so war – und auch künftig so sein wird – und die Annahme, dass Krankheit schlecht sei. Dem ist nicht so. Es war nie immer gleich und wird es auch künftig nicht sein – und es war nie schlecht. Die Wahrheit ist: Das Ziel der Krankheitsgeschichte ist ein starker, intelligenter und gesunder Körper. Und jedes Zeitalter hatte seine eigenen Absichten, Regeln und Mechanismen, die diesem Ziel dienten.

Tatsache ist, dass sich hier und jetzt alles verändert, denn wir befinden uns in einer dreifachen Zeitenwende. Der alte Zeitgeist war auf Krankheit und Tod ausgerichtet, der neue will starke, intelligente und gesunde Körper. Das kardinale Interesse liegt in einer völlig gesunden Menschheit.

1987 begann der so genannte Lichtkörperprozess (vgl. Lektion 5). Seitdem heilt die Welt. Dies geschieht dadurch, dass die Krankheiten der vergangenen Jahrtausende ihre Speicher verlassen und aufsteigen. Und natürlich tun sie es auf demselben Weg, über den sie abgestiegen sind: durch unsere Körper. Doch müssen wir den dunklen Strom der Vergangenheit deshalb in unserer Gegenwart festhalten und neue Krankheiten daraus machen? Nein, das müssen wir definitiv nicht!

Forderung und Förderung

Zugegeben – es ist schwer, im Angesicht einer weltweiten, schier unüberwindlich erscheinenden Krankheitsgeschichte mit immer neuen Monsterwellen, gesund zu bleiben. Doch wie viel davon ist wirklich unsere Schöpfung? Wie vieles davon ist Geschäft und Machtgier anderer? Wie vieles davon hat sich verselbständigt, weil viele Menschen das glauben, was einige wenige behaupten?

Ja, es ist schwer, gesund zu denken, wenn selbst unsere Ärzte, Politiker und Wirtschaftsbosse krank denken. Denn viele Zeitalter lang haben wir ja selbst krank gedacht. Es steckt uns heute noch in den Knochen. Und genau hier liegt die Forderung.

Doch die Förderung ist größer. Denn auch unsere festen physischen Körper steigen seit 1987 auf. Sie erfahren eine massive Schwingungserhöhung, verwandeln sich in ätherische Körper und werden damit zu Transformations-Anlagen.

Und hier treffen sich die Bedürfnisse von Krankheit und Körper: Krankheit steigt dieser Tage auf, um transformiert zu werden, um sich in neue, gesunde, kristalline Lebenskraft zu verwandeln. Und genau dies können unsere Körper leisten, wenn sie an die entsprechenden Kraftquellen angeschlossen sind. Wir lernen diese Kraftquellen kennen, schließen unsere Körper an und aktivieren sie.

Rollenspiel: Ich Bin Du

Mache ein Rollenspiel: Stelle dir vor, du bist die Krankheit und dein Körper ist das Gefängnis, in dem sie / du festsitzt. Fühle in sie hinein. Erlaube ihr, dir zu sagen, wer sie ist, wie es ihr geht und was sie am liebsten tun würde. Du wirst folgendes erfahren: Krankheit hat absolut kein Interesse daran, dich zu quälen oder gar zu töten. In vielen Körpern langweilt Krankheit sich zu Tode, weil die Menschen immer gleich denken und fühlen – und ihr keine Veränderung und Heilung ermöglichen.

Krankheit erzwingt Gesundheit

Krankheit will einfach nur gesund werden. Doch sie kann sich nicht selbst heilen. Das kann nur derjenige, der sie einst erschaffen hat: DU. Also zwingt Krankheit dich, gesund zu denken und gesund zu fühlen, damit sie deine Welt verlassen kann. So wird dein Körper gesund und erhebt sich über seine sterblichen Grenzen. Aus dieser Sicht ist Krankheit ein Torhüter an der Schwelle eines neuen Zeitalters – einer lichten, liebevollen Welt voller gesunder Menschen.

Lachen und Weinen ist gesund

Für Tränen gibt es immer einen guten Grund, nämlich das Leben selbst. Das Lachen und das Weinen, der Zornausbruch und die heraus gejubelte Glückseligkeit sind unverzichtbare und über-lebensnotwendige Gefühlskräfte, die frei fließen müssen, wenn wir gesund bleiben wollen. Die alten Führer wissen dies und haben sie daher gebremst, geregelt, unterworfen und katalogisiert. Sie wurden einsortiert in die Schablonen: „Krank“ oder „Gesund“, „Normal“ oder „Unnormal“, „Harmlos“ oder „Gefährlich“. Allein mit diesem Detail ließ sich viel Elend erzeugen und Geld verdienen. Das Ergebnis dieser totalen Unterwerfung der Gefühle, der Spontaneität (der weiblichen Lebenskraft): Nichts fließt mehr. Alles ist krank. Alle sind krank.

Wenn Tina weint, sagen ihre Eltern: Tina macht Probleme! Irrtum, macht sie nicht. Tina hat Probleme – und weint, weil sie diese ausschwemmen und sich davon befreien möchte. Tränenströme, gleichgültig ob sie der Freude oder dem Leid entspringen, weichen harte Krusten auf und lassen den freien Lebensfluss wieder anschwellen. Sie bringen den lang erhofften Regen (= Segen) in die verödete und ausgetrocknete Lebenslandschaften.

Eine Liebeserklärung an Maya

Gehen wir noch einen Schritt weiter: Im tv-Seminar 8 („Tod, Leben und Unsterblichkeit“) erfuhren wir die tiefe Bedeutung von Vater Tod für unser Leben, und spürten genau darin eine grenzenlose Liebe. Sie floss von ihm zu uns – und von uns zu ihm. Viele Menschen erleben diese wahrhaftige Begegnung mit dem Tod als ein Nach-Hause-Kommen – nach langem Umherirren in Schattenzonen von Tod und Leben.

Ebenso ist es mit Krankheit. Ein weibliches kosmisches Bewusstsein hütet unsere heile, freudige Seelenkraft im Körper und unser unversehrtes Herz. Interessanterweise hütet ebendieses Wesen auch unseren Kapital- und Geldfluss (vgl. tv-Seminar 9 „Kapital und Geldfluss“).

Ihr Name ist Maya, was soviel heißt wie göttlicher Geist (Unsterblichkeit, grenzenloser Reichtum) und physische Vergänglichkeit (Illusion, Sterblichkeit, Armut). In genau dieser Spannweite zwischen unserem Körper und Geist hat Maya das gehütet, was wir erschufen, um unsere Körper zu stärken und zu vollenden: Krankheit, Wertverlust und Armut. Eine Liebeserklärung an Maya mag ein zweites Nach-Hause-Kommen sein nach langem Umherirren in Schattenzonen von Krankheit und Gesundheit sowie Reichtum und Armut.

LIEBE
ist kein unbestimmtes Gefühl,
sondern eine konzentrierte und gerichtete Macht
männlich-wollend und weiblich-liebend

Liebe und Liebeserklärung sind Zauberworte und Toröffner:

Wer wirklich liebt, kann nicht krank sein.
Wer krank ist, liebt nicht wirklich.

Wer wirklich liebt, kann nicht arm sein.
Wer arm ist, liebt nicht wirklich.

So zwingen Krankheit und Armut uns auch, wahrhaftig zu lieben.

Bedingungslose Liebe ist nicht irgendein positives Gefühl oder eine ethische Kraft, sondern ein ur-genetisches Zellprogramm. Wahre Selbstliebe ist ein großer Lebens- und Heilstrom – eine weibliche Seele, deren männliche Zwillingsseele ein großer Krieger des Lichtes ist. Tief in jedem von uns ruhen diese beiden – die innere Heilerin und der innere Lichtkrieger – und wollen erweckt und aktiviert werden.

Für die Seele der Menschheit

Alles was wir in unserem Leben verändern, verändert sich auch in der Welt und im Leben der Menschen auf Erden. Im Zuge unserer eigenen Selbsterweckung und Selbstaktivierung wollen dieses tv-Seminar 10 auch nutzen, um das weltweite Feld der Krankheit endgültig zu durchlichten und zu durchlieben.

Und es wird gar nicht schwer sein, dies zu tun, denn in diesem Jahr 2012 erwacht die Menschheitsseele. Eine neue Macht des Lichtes auf Erden: die aktive Verbindung zwischen unserer kosmischen und unserer planetarischen Heimat. Alle unsere kosmische Seelen pulsieren in ihr und formen gemeinsam ein gewaltiges Seelennetz der Liebe über die Erde – eine heilende Lichtkuppel, der sich niemand entziehen kann.

Die Menschheitsseele wird alles, was wir aussenden, mit großer Kraft annehmen, bündeln, verstärken und in die Herzen der Menschen weiterleiten. Denn die Zeit für eine wahrhaftig gesunde, reiche und glückliche Menschheit ist gekommen. Wir sind nicht allein. Tragen wir einfach unseren Teil zum Ganzen bei!

http://kristallmensch.net/tv-seminar10-gesundheit.html