Hochwertige Lebensmittel

Ein sehr interessanter Vortrag den man sich wirklich ansehen sollte!!! Einmal mehr wird mir dadurch klar, wie wir mit Methode verarscht werden……..

Wer weiss noch, daß vor einiger Zeit SELEN als Gift betrachtet wurde?????
Wisst ihr, warum Weizen für die Gesundheit gar nicht zuträglich ist??

Schaut euch DAS an:

http://bewusst.tv/2012/03/hochwertige-lebensmittel/

Dr. Andreas Noack spricht über wichtige Ernährungsfragen, essentielle Substanzen und die Verleumdung von Vitaminpräparaten.

Die Alchimisten wussten bereits aus Selbsterfahrung über die Magie der mineralischen Elemente bescheid. Viel von diesem „magischen Wissen“ ist in unserem Wissenschaftszeitalter in Vergessenheit geraten. Unsere moderne Wissenschaft stellt die Messbarkeit über die „Erfahrbarkeit“.

Wissenschaftler trennen die biologisch-mineralische Urmatrix, die Pflanzen aus Natur belassenen Böden in sich aufnehmen, in einzelne mineralische Elemente, denen sie eher willkürliche Namen geben wie, Kupfer, Kalzium, Magnesium, Kalium, Selen, Gold, Silber, Eisen, Zink, Germanium, etc.

Die isolierten Elemente werden bezüglich ihrer Ernährungsrelevanz mit Hilfe technisch messbarer Eigenschaften kategorisiert, mit dem Ergebnis, dass es bei unserer Ernährung auf nur etwa ein Dutzend natürliche Elemente ankommt.

Aber das Elemente-Team, dass tatsächlich in unseren Zellen agiert und welches wir mit unserer Nahrungsauswahl indirekt bestimmen, ist viel mehr als die Summe seiner „Einzelspieler“. Genau wie im Sport kommt es wesentlich auf den „Trainer“ an, der das richtige Team zusammenstellt.

http://www.gesundheitsbewegung.net/

Neueste Nachrichten

Caroline Walter – Patient im Visier
DIE HEILER – Der Film – Trailer
Prof. Don Huber – Grüne Gentechnik
Weniger essen und länger leben – Doku
Pharmalobby – Krankheiten nach Maß

Die Steinzeitdiät
http://www.gesundheitsbewegung.net/index.php?view=article&catid=37:mineralien&id=6:die-steinzeitdiaet&format=pdf

Brauchen wir mineralisch-elementare Supplemente?

Wenn ein Ernährungskonzept bislang immer richtig war, dann das der Steinzeitdiät. Unsere biochemische Entwicklung ist immer noch auf dem evolutionären Stand der Steinzeit. Die Steinzeitdiät propagiert, dass wir uns so ursprünglich wie möglich ernähren sollten; als Jäger und Sammler haben wir beispielsweise so gut wie keinen Weizen gegessen, der heute für viele zum Hauptlebensmittel geworden ist.

Essentielle Spurenelemente?
http://www.gesundheitsbewegung.net/index.php?view=article&catid=37:mineralien&id=9:essentielle-spurenelemente&format=pdf

Mineralstoffe und essentielle Spurenelemente

Der Begriff Mineralstoffe als Bezeichnung für Nahrungsbestandteile wurde vor annähernd 300 Jahren geprägt. Er war ursprünglich dazu gedacht, die lebensnotwendigen Stoffe aus der Erde von den nicht lebensnotwendigen Stoffen abzugrenzen, die man als Spurenelemente bezeichnete. Peu a peu wurde immer deutlicher, dass diese Abgrenzung bereits im Ansatz unzulässig war, der Zusammenhang zwischen dem Mangel an Spurenelementen und neu auftretenden Krankheiten wurde immer offensichtlicher.

Unsere Gesundheit basiert auf einem gewappneten Immunsystem.
http://www.gesundheitsbewegung.net/index.php?view=article&catid=37:mineralien&id=45:ein-gewappnetes-immunsystem&format=pdf

Dieses wiederum basiert auf einem intakten System aus Bio-Katalysatoren (Enzyme) – die zum Großteil in ihrem Zentrum ein einzelnes Katalysatoratom aufweist, das die gesamte Wirksamkeit des jeweiligen Bio-Katalysators steuert. Als solch enzymatischen Steueratome dienen zahlreiche mineralischen Elemente, weshalb unsere Versorgung an mineralischen Elementen grundlegend für ein intaktes Immunsystem und damit für unsere Gesundheit ist.

Atome & Mineralien: Unbelebt oder lebendig?
http://www.gesundheitsbewegung.net/index.php?view=article&catid=37:mineralien&id=44:atome-a-mineralien&format=pdf

Um die tatsächliche Bedeutung der mineralischen Elemente in unserem Organismus zu ermessen, ist das physikalische Weltbild, das der jeweiligen Betrachtung zu Grunde liegt, entscheidend. Unser heutiges Verständnis der Funktion der mineralischen Elemente fußt immer noch auf Newton, bzw. der Mechanik der unbelebten Materie, die kaum ein Wissenschaftler heute noch als richtig bzw. zeitgemäß bezeichnen würde. Mit Hilfe der newtonschen Mechanik bleibt die Entwicklung von „makroskopischem Leben“ immer noch ein Mysterium. Eine grundlegend neue Sicht der Physik betrachtet bereits Atome als „lebendig“. Der kanadische Wissenschaftler ungarischer Herkunft Etienne Szekely löst mit dem Modell der „living atoms“ das Basisproblem der Physik.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s