Die Matrix der Krankheit löschen

Warum findest alles Interessante immer im Norden statt???? Und sehr oft in Walsrode???? *schmoll*

10. Seminar Gesundheit!

Die Matrix der Krankheit löschen

23. – 25. März 2012 im Mercure Hotel Walsrode

Um Krankheit von Herzen begreifen zu können, reicht es nicht aus, sich in der Körperwelt umzuschauen. Hier finden wir nur Resultate, Fragen und Probleme. Tatsächlich sind wir an dieser über-lebens-not-wendigen Stelle darauf angewiesen, über den Tellerrand hinweg zu schauen in die Reiche der Seele und des Geistes. Hinter dem Horizont unseres Verstandes liegen Absichten, Antworten und Lösungen. Denn unsere Vergangenheit – und die Ursachen von Krankheit – endet nicht bei der Zeugung und Geburt unserer Körper.
daniela
Sabinenerinnen – Bild Daniela Erdmann

Downloads
Die Themen

Die wahre Bedeutung von Krankheit
Die Krankheits-Matrix erkennen, respektieren und abschließen
Die Matrix der vollkommenen Gesundheit entdecken und annehmen
Grundlegende Heilungskräfte und effektive Heilungstechniken

Körperwandlung und physische Aufstiegssymptome
Erweckung des inneren Heilers und Schöpfers
Genmanipulation aus dem liebenden Herzen
Die geistige Anatomie erkennen und nutzen

Heilende Reisen durch die Inneren Organe
Transformierende Reisen durch die Körpersysteme

Um was geht es?

Überall in der Welt wird für das Leben gekämpft
und gegen die Krankheit – doch ohne Erfolg.

Warum?

Weil ihr kämpft anstatt zu tanzen.
Weil ihr ablehnt anstatt anzunehmen.
Weil ihr Angst habt anstatt zu lieben.
(Saint Germain)

Eines der bedeutsamen Ziele dieser Zeitenwende ist es, das Thema Krankheit vollkommen aus unserem menschlichen Alltag herauszulösen – für viele Menschen undenkbar und sicherlich auch keine leichte Aufgabe. Allerdings herrschen einfache Regeln und Mechanismen sowie ein offenes Zeitfenster, die dies ohne Weiteres ermöglichen.

Wenn wir uns an die alten Krankheitsmechanismen erinnern, dann werden sie aktiv – und wir können sie aktiv beenden. Indem wir sie beenden, entstehen neue Kräfte für eine neue Form der vollkommenen Gesundheit. Schauen wir uns im Folgenden einige Mechanismen an, die wir im Seminar vertiefen und beenden werden.

Kampf und Niederlage

Wer gegen Krankheit kämpft, verliert das alte Leben. Und selbst, wenn wir einige Male siegen, verlieren wir am Ende doch: unsere Kräfte und schließlich das Leben. Denn Kampf und Krankheit sind vom gleichen – niedrig schwingenden – Geiste. Beides kostet uns viel Kraft. Doch woher soll neue Kraft kommen, wenn wir immerzu kämpfen und krank sind?

Begreifen, Annehmen und Erlösen

Krankheit kann im chronischen Zustand nicht heilen, wohl aber im akuten. Wer akute Krankheit aus tiefstem Herzen annimmt, gewinnt ein neues Leben. Bedingungslose Liebe ist vollkommen – nicht von dieser Welt: geist-elektrisch und extrem hoch schwingend. Daher ist sie stärker als jede magnetische Krankheit. Um Krankheit vollkommen heilen zu können, müssen wir sie zunächst einmal vollkommen annehmen – von Herzen begreifen.

Hinter dem Horizont

Um Krankheit von Herzen begreifen zu können, reicht es nicht aus, sich in der Körperwelt umzuschauen. Hier finden wir nur Resultate, Fragen und Probleme. Tatsächlich sind wir an dieser über-lebens-not-wendigen Stelle darauf angewiesen, über den Tellerrand hinweg zu schauen in die Reiche der Seele und des Geistes. Hinter dem Horizont unseres Verstandes liegen Absichten, Antworten und Lösungen. Denn unsere Vergangenheit – und die Ursachen von Krankheit – endet nicht bei der Zeugung und Geburt unserer Körper.

Leben herrscht immer

Unser heutiges Leben ist nicht erst 35, 47 oder 62 Jahre alt. Es ist Jahrtausende alt. Lediglich unsere Körper haben erst ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel. Doch die genetischen Essenzen, mit denen wir unsere Zellstrukturen, Organismen, Körper – und Krankheiten – gebaut haben, sind einige Jahrmillionen alt.

Selbst ist der Schöpfer

Ja, du hast richtig gelesen: Dein Körper ist nicht durch Eltern und Biologie entstanden, sondern durch geistige Absichten und Krankheiten. Du selbst hast ihn gebaut – und zwar exakt nach den Bedürfnissen, die du an dieses Leben hast. Mit „du“ meinen wir nicht etwa deinen Körper-Ego-Geist, sondern deine kosmische Geist-Seele. Diese hatte klare Absichten – und diese wiederum wurden Ausdruck ihres Körperlebens, mit denen du dich nun herumschlagen musst.

Bedenke doch nur: Generationenlang sind die Körper gestorben, während die Krankheiten überlebt haben und auf die nächsten Generationen gesprungen sind. Auf unsere Kinder und Nachkommen – auf uns selbst! Denn immer wieder haben wir uns in neue Körper und alte Krankheiten gehüllt. Das muss doch einen guten Grund haben! Gehen wir davon aus, dass es so ist. Das bedeutet:

1.) du bist voll verantwortlich für alles, was in deinem Leben geschieht,
2.) du hast alle Möglichkeiten zu Krankheit und Gesundheit in deiner Hand,
3.) du bist vollkommen handlungs- und wandlungsfähig.

„Na super“, sagt das erschöpfte, kranke und beleidigte Ego, „und wie geht’s bitte weiter?“

Ganz einfach: Gemeinsam bist du stark!

Stark und handlungsfähig bist du,
– wenn deine Hände und dein Kopf (Spirit) eine Union der Weisheit bilden,
– wenn deine Hände und dein Herz eine Union der Liebe bilden,
– wenn deine Hände und dein Bauch (Sexus) eine Union des Mitgefühls bilden,

– wenn dein verwirrter Egogeist, dein kranker Körper, deine verletzte Seele und
dein ewig glückseliger hoher Geist gemeinsam wirken – von Herzen.

Vergangenheit, Zeitenwende und Gegenwart

Die vergangenen Jahrtausende haben uns eine gewaltige Erfahrung von Abhängigkeit, Krankheit, Verfall und Tod beschert. Dies gehörte zu unserer bisherigen Evolution und war damit Teil unserer alten Lebensmatrix – unserer seelischen Erfahrungen und geistigen Entwicklung. Wir selbst haben Krankheiten erschaffen, indem wir Jahrtausendelang krank gedacht und krank gefühlt haben. So sind die freien Energien in unseren Lebenssystemen krank geworden und mit dem Tod unserer Körper in die Gräber gesunken – in astrale und ätherische Speicher.

Doch nicht dies ist das Problem, sondern die Annahme, dass es immer so war – und auch künftig so sein wird – und die Annahme, dass Krankheit schlecht sei. Dem ist nicht so. Es war nie immer gleich und wird es auch künftig nicht sein – und es war nie schlecht. Die Wahrheit ist: Das Ziel der Krankheitsgeschichte ist ein starker, intelligenter und gesunder Körper. Und jedes Zeitalter hatte seine eigenen Absichten, Regeln und Mechanismen, die diesem Ziel dienten.

Tatsache ist, dass sich hier und jetzt alles verändert, denn wir befinden uns in einer dreifachen Zeitenwende. Der alte Zeitgeist war auf Krankheit und Tod ausgerichtet, der neue will starke, intelligente und gesunde Körper. Das kardinale Interesse liegt in einer völlig gesunden Menschheit.

1987 begann der so genannte Lichtkörperprozess (vgl. Lektion 5). Seitdem heilt die Welt. Dies geschieht dadurch, dass die Krankheiten der vergangenen Jahrtausende ihre Speicher verlassen und aufsteigen. Und natürlich tun sie es auf demselben Weg, über den sie abgestiegen sind: durch unsere Körper. Doch müssen wir den dunklen Strom der Vergangenheit deshalb in unserer Gegenwart festhalten und neue Krankheiten daraus machen? Nein, das müssen wir definitiv nicht!

Forderung und Förderung

Zugegeben – es ist schwer, im Angesicht einer weltweiten, schier unüberwindlich erscheinenden Krankheitsgeschichte mit immer neuen Monsterwellen, gesund zu bleiben. Doch wie viel davon ist wirklich unsere Schöpfung? Wie vieles davon ist Geschäft und Machtgier anderer? Wie vieles davon hat sich verselbständigt, weil viele Menschen das glauben, was einige wenige behaupten?

Ja, es ist schwer, gesund zu denken, wenn selbst unsere Ärzte, Politiker und Wirtschaftsbosse krank denken. Denn viele Zeitalter lang haben wir ja selbst krank gedacht. Es steckt uns heute noch in den Knochen. Und genau hier liegt die Forderung.

Doch die Förderung ist größer. Denn auch unsere festen physischen Körper steigen seit 1987 auf. Sie erfahren eine massive Schwingungserhöhung, verwandeln sich in ätherische Körper und werden damit zu Transformations-Anlagen.

Und hier treffen sich die Bedürfnisse von Krankheit und Körper: Krankheit steigt dieser Tage auf, um transformiert zu werden, um sich in neue, gesunde, kristalline Lebenskraft zu verwandeln. Und genau dies können unsere Körper leisten, wenn sie an die entsprechenden Kraftquellen angeschlossen sind. Wir lernen diese Kraftquellen kennen, schließen unsere Körper an und aktivieren sie.

Rollenspiel: Ich Bin Du

Mache ein Rollenspiel: Stelle dir vor, du bist die Krankheit und dein Körper ist das Gefängnis, in dem sie / du festsitzt. Fühle in sie hinein. Erlaube ihr, dir zu sagen, wer sie ist, wie es ihr geht und was sie am liebsten tun würde. Du wirst folgendes erfahren: Krankheit hat absolut kein Interesse daran, dich zu quälen oder gar zu töten. In vielen Körpern langweilt Krankheit sich zu Tode, weil die Menschen immer gleich denken und fühlen – und ihr keine Veränderung und Heilung ermöglichen.

Krankheit erzwingt Gesundheit

Krankheit will einfach nur gesund werden. Doch sie kann sich nicht selbst heilen. Das kann nur derjenige, der sie einst erschaffen hat: DU. Also zwingt Krankheit dich, gesund zu denken und gesund zu fühlen, damit sie deine Welt verlassen kann. So wird dein Körper gesund und erhebt sich über seine sterblichen Grenzen. Aus dieser Sicht ist Krankheit ein Torhüter an der Schwelle eines neuen Zeitalters – einer lichten, liebevollen Welt voller gesunder Menschen.

Lachen und Weinen ist gesund

Für Tränen gibt es immer einen guten Grund, nämlich das Leben selbst. Das Lachen und das Weinen, der Zornausbruch und die heraus gejubelte Glückseligkeit sind unverzichtbare und über-lebensnotwendige Gefühlskräfte, die frei fließen müssen, wenn wir gesund bleiben wollen. Die alten Führer wissen dies und haben sie daher gebremst, geregelt, unterworfen und katalogisiert. Sie wurden einsortiert in die Schablonen: „Krank“ oder „Gesund“, „Normal“ oder „Unnormal“, „Harmlos“ oder „Gefährlich“. Allein mit diesem Detail ließ sich viel Elend erzeugen und Geld verdienen. Das Ergebnis dieser totalen Unterwerfung der Gefühle, der Spontaneität (der weiblichen Lebenskraft): Nichts fließt mehr. Alles ist krank. Alle sind krank.

Wenn Tina weint, sagen ihre Eltern: Tina macht Probleme! Irrtum, macht sie nicht. Tina hat Probleme – und weint, weil sie diese ausschwemmen und sich davon befreien möchte. Tränenströme, gleichgültig ob sie der Freude oder dem Leid entspringen, weichen harte Krusten auf und lassen den freien Lebensfluss wieder anschwellen. Sie bringen den lang erhofften Regen (= Segen) in die verödete und ausgetrocknete Lebenslandschaften.

Eine Liebeserklärung an Maya

Gehen wir noch einen Schritt weiter: Im tv-Seminar 8 („Tod, Leben und Unsterblichkeit“) erfuhren wir die tiefe Bedeutung von Vater Tod für unser Leben, und spürten genau darin eine grenzenlose Liebe. Sie floss von ihm zu uns – und von uns zu ihm. Viele Menschen erleben diese wahrhaftige Begegnung mit dem Tod als ein Nach-Hause-Kommen – nach langem Umherirren in Schattenzonen von Tod und Leben.

Ebenso ist es mit Krankheit. Ein weibliches kosmisches Bewusstsein hütet unsere heile, freudige Seelenkraft im Körper und unser unversehrtes Herz. Interessanterweise hütet ebendieses Wesen auch unseren Kapital- und Geldfluss (vgl. tv-Seminar 9 „Kapital und Geldfluss“).

Ihr Name ist Maya, was soviel heißt wie göttlicher Geist (Unsterblichkeit, grenzenloser Reichtum) und physische Vergänglichkeit (Illusion, Sterblichkeit, Armut). In genau dieser Spannweite zwischen unserem Körper und Geist hat Maya das gehütet, was wir erschufen, um unsere Körper zu stärken und zu vollenden: Krankheit, Wertverlust und Armut. Eine Liebeserklärung an Maya mag ein zweites Nach-Hause-Kommen sein nach langem Umherirren in Schattenzonen von Krankheit und Gesundheit sowie Reichtum und Armut.

LIEBE
ist kein unbestimmtes Gefühl,
sondern eine konzentrierte und gerichtete Macht
männlich-wollend und weiblich-liebend

Liebe und Liebeserklärung sind Zauberworte und Toröffner:

Wer wirklich liebt, kann nicht krank sein.
Wer krank ist, liebt nicht wirklich.

Wer wirklich liebt, kann nicht arm sein.
Wer arm ist, liebt nicht wirklich.

So zwingen Krankheit und Armut uns auch, wahrhaftig zu lieben.

Bedingungslose Liebe ist nicht irgendein positives Gefühl oder eine ethische Kraft, sondern ein ur-genetisches Zellprogramm. Wahre Selbstliebe ist ein großer Lebens- und Heilstrom – eine weibliche Seele, deren männliche Zwillingsseele ein großer Krieger des Lichtes ist. Tief in jedem von uns ruhen diese beiden – die innere Heilerin und der innere Lichtkrieger – und wollen erweckt und aktiviert werden.

Für die Seele der Menschheit

Alles was wir in unserem Leben verändern, verändert sich auch in der Welt und im Leben der Menschen auf Erden. Im Zuge unserer eigenen Selbsterweckung und Selbstaktivierung wollen dieses tv-Seminar 10 auch nutzen, um das weltweite Feld der Krankheit endgültig zu durchlichten und zu durchlieben.

Und es wird gar nicht schwer sein, dies zu tun, denn in diesem Jahr 2012 erwacht die Menschheitsseele. Eine neue Macht des Lichtes auf Erden: die aktive Verbindung zwischen unserer kosmischen und unserer planetarischen Heimat. Alle unsere kosmische Seelen pulsieren in ihr und formen gemeinsam ein gewaltiges Seelennetz der Liebe über die Erde – eine heilende Lichtkuppel, der sich niemand entziehen kann.

Die Menschheitsseele wird alles, was wir aussenden, mit großer Kraft annehmen, bündeln, verstärken und in die Herzen der Menschen weiterleiten. Denn die Zeit für eine wahrhaftig gesunde, reiche und glückliche Menschheit ist gekommen. Wir sind nicht allein. Tragen wir einfach unseren Teil zum Ganzen bei!

http://kristallmensch.net/tv-seminar10-gesundheit.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s