Masterplan und Hintergründe

NEU…..NEU…..NEU…..

https://ekwo.info/archiv/2016/12/16/fragen-erlaubt-werden-patrioten-in-die-falle-gelockt/

Advertisements

Grund- und Boden…. los?

Jan von Radio EKWO erklärt nochmal die Situation bzgl. der im www kursierenden Rundmail:

Verlieren WIR ALLE bereits am 01. Januar 2017 unsere Häuser, Wohnungen, den Boden und sogar unsere Heimat?

Keine Panik!

Während der Sendung werden auch 2 Filme von Conrebbi, der sich ebenfalls dem Thema angenommen hat, eingespielt.

Hört, hört…….

http://ekwo.info/archiv/2016/12/12/bodenrecht-was-ist-das/

Dank an Jan, an CCTop und Conrebbi.

2017: TILT, aus die Maus?

Als noch Zeit war, wollte keiner hören! Nun ist es 5 nach 12.

Alle Infos zum Thema: Verlieren WIR ALLE bereits am 01. Januar 2017 unsere Häuser, Wohnungen, den Boden und sogar unsere Heimat?
Um diese Frage zu beantworten/zu lösen gibt es leider kein Kochrezept, der Weg in die Freiheit ist langwierig und steinig und die allerwenigsten werden ihn gehen wollen und können.
Deshalb erkennt- wir sind am Ar….. es ist längst zu spät!
http://ekwo.info/…/21/sondersendung-was-laeuft-falsch-teil1/
http://ekwo.info/…/was-laeuft-falsch-welchen-rechtskreis-b…/
http://ekwo.info/…/die-unaufloeslichen-rechte-der-deutsche…/
http://ekwo.info/…/fragen-erlaubt-rechtskreis-rechtetraeger/
http://ekwo.info/…/die-nichtregierungsorganisation-brd-tae…/
http://ekwo.info/archiv/2016/12/05/lage-in-deutschland/
http://ekwo.info/arch…/…/11/29/aus-der-geschichte-3te-macht/
http://ekwo.info/archiv/2016/12/04/drittes-reich-teil-2/
http://ekwo.info/archiv/2016/12/06/3te-macht-teil-3/

Dies also ist meine Antwort auf die folgenden aufregenden Zeilen, die grad im Netz kursieren:

Es bleiben nur noch wenige Tage zur Rettung von Haus, Wohnung und Boden in Deutschland und Österreich … und in allen anderen EU-Ländern!!!
Im Januar 2017 ist unser Schicksal bereits entschieden.
JETZT im Dezember 2016 können WIR noch über unser Schicksal selbst entscheiden!

Während die Medien wie immer komplett schweigen, sprechen die zahlreichen Indizien eine umso deutlichere Sprache: Ab 01. Januar 2017 verlieren die Deutschen, die Österreicher und alle anderen Menschen in den EU-Ländern buchstäblich „über Nacht“ komplett ihren Anspruch auf alle ihre Flurnummern bzw. Grundstücksnummern und auf Haus, Wohnungen und Boden! Dann fällt ALLES an die „EU!“
Und WEM gehört die EU? Dir? Mir? Uns: den fast 500 Millionen Bürgern? Dem Vatikan in welchem die EU gegründet wurde? Ein paar Oligarchen hinter den Machtstrukturen?
Das ist letztlich ganz egal.Was zählt ist, dass wir uns unsere Häuser, Wohnungen und unseren Boden nicht einfach rauben lassen wollen!

Du magst denken: Das KANN doch nicht sein! Warum weiß ich nichts davon? Wer steckt dahinter?
Doch das ist leider wirklich KEIN WITZ! Seit wir diese Schweinerei entdeckt haben, können wir kein Auge mehr zu machen! Wir wollen wirklich jeden erreichen, damit wir alle unseren Heimatboden für uns behalten! JEDER ist aufgerufen, sein Hab und Gut Haus, Wohnung und Boden jetzt aktiv selbst zu sichern!

Nur noch bis Ende Dezember kann sich jetzt noch jeder für sich selbst seine Rechte sichern, wenn er/sie sofort die richtigen Schritte unternimmt.

Was ist NOT-Wendig? Wie geht das?

Das wird dazu gebraucht und das gibt es auch nur noch bis Ende Dezember bei den Behörden:

Deine Geburtsurkunde beglaubigt (egal welche, aber am besten die „Nationale“ = ohne Angabe der Eltern und ohne Angabe des Geschlechts!)

Alle deine Flurnummern bzw. Grundstücksnummern sichern: sich dazu im Katasteramt / Vermessungsamt (BEV) bei der Bezirksbehörde einen beglaubigten Auszug aus dem Liegenschaftsregister besorgen!

Wer diese Unterlagen besorgt hat, meldet sich unter: <mailto:freisein21@gmx.at> freisein21@gmx.at

Jetzt kommt der HAMMER!
Was fast keiner weiß: jedes Mal, wenn jemand sich ein Haus, Wohnung und den Boden dazu kauft, dann macht der Notar anschließend eine Meldung beim zentralen Nachlassgericht .
Also: macht euch sofort selbst kundig! Überprüft das hier gesagte und von uns selbst recherchierte Info-Material noch einmal in Eigenverantwortung! Lest euch die entsprechenden Gesetze dazu selbst durch, oder lasst euch die entscheidenden Passagen von einem befreundeten Rechtsanwalt erklären.
Wenn ihr dann allerdings auch zu dem Schluss gelangt, dass hier sofortiger Handlungsbedarf besteht, dann handelt auch dementsprechend und sichert euch noch in letzter Sekunde euer Hab und Gut, jetzt im Dezember 2016, solange das noch möglich ist!

Hier folgt nun eine kurze Sammlung von Indizien, die keinesfalls vollständig sind, denn es geht noch viel tiefer hinein in den Betrug an uns allen durch diejenigen, die offensichtlich eben NICHT die Interessen des Volkes und der Menschen vertreten…

Ab 01. Januar 2017 werden die Grundbücher aufgelöst!!!

Die Geburtsurkunden werden digitalisiert und dann werden die analogen Urkunden vernichtet.

Die Geburtenbücher werden digitalisiert und die analogen Bücher werden „vernichtet“.

Der Identitätsdiebstahl über die elektronischen e-pads beim Beantragen eines neuen PERSONAL-Ausweises oder Reisepass ist ebenfalls bereits vorbereitend erfolgt. Damit ist es möglich, die Identität unserer juristischen PERSON für jemand vollkommen anderen zu rauben ( z.B. für die millionenfach eingewanderten Neusiedler? Wir reden nicht über Volksverhetzung).

Ab 01. Januar 2017 gibt es keine Notare mehr im jetzigen Sinn. Durch die Digitalisierung wird auch für den Notar die Errichtung von rechtsicheren Dokumenten praktisch unmöglich gemacht!

Ab 01. Januar 2017 sind zusätzlich zu allen bisherigen Verwaltungs-Behörden und Service-Agenturen auch alle Gemeinden und alles andere komplett im Seehandelsrecht UCC (TTIP CETA etc. sind nur die Konsequenz davon).

Neues Gesetz über Testamentsverzeichnisse: § 10 Außerkrafttreten

Dieses Gesetz tritt zehn Kalenderjahre nach der Verkündung außer Kraft.

ACHTUNG!!! DAS BEDEUTET GANZ KONKRET FÜR ALLE DEUTSCHEN!
Gerechnet ab April 2006 Bundesbereinigungsgesetz tritt 10 Jahre später, also: Ab dem 01.01.2017 wird per „EU-Erbrechts-Verordnung“ der Boden in Deutschland garantiert neu verteilt! Und zwar leider NICHT an die Deutschen, sondern an die neuen Siedler!!! Das erklärt auch, warum diese sich bereits mehrfach beschwert haben, warum sie immer noch nicht in den ihnen versprochenen Objekten wohnen!

29. Europäische Notarentage Salzburg, 20.-21. April 2017

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde der Notarentage!
Die österreichischen Notarinnen und Notare laden zu den 29. Europäischen Notarentagen von
20.-21. April 2017 in Salzburg ein. Im Fokus der Veranstaltung steht dieses Mal:

Digitalisierung im Gesellschaftsrecht: Chancen und Risiken

Die Herausforderungen der Digitalisierung machen vor keinem Rechtsbereich halt.
Die Digitalisierung des Gesellschaftsrechts ist nicht nur eine der Prioritäten derJuncker Kommission für 2017, sondern deren Zielsetzung ist es sogar den gesamten Lebenszyklus eines Unternehmens online zu gestalten. Alle Dokumente sollen nur ein einziges Mal vorgelegt werden müssen und alle Abläufe standardmäßig digital („digital per default“) sein.

Die Veranstaltung möchte in diesem Sinne die Chancen, aber auch die Risiken einer Digitalisierung des Gesellschaftsrechts beleuchten. Was braucht ein junges Start-up wirklich um sich in der digitalen Unternehmenswelt zu behaupten? Wie kann Rechtssicherheit unter veränderten Errichtungsvoraussetzungen gewährt werden?

Welchen Wert haben solide Beratung und persönlicher Austausch in dieser neuen Welt? Wie sind die Bestimmungen gegen Geldwäsche mit der Digitalisierung vereinbar? Dies sind nur einige Fragen, die die mitunter diffizile Abwägung im Bereich des Gesellschaftsrechts veranschaulichen.

Hochrangige Referenten der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und ausgewählte internationale und nationale Experten aus der Rechts- und Unternehmenspraxis, sowie der Wissenschaft werden erwartet.

Die Einladung mit dem detaillierten Programm werden Sie im März 2017 erhalten. Ich freue mich darauf, Sie im April in Salzburg zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Hon.-Prof. Univ.-Doz. DDr. Ludwig Bittner

Präsident Österreichische Notariatskammer

Die Zeit läuft…Für die Menschen, die Ihre Rechte behalten wollen, gibt es nach dem erfolgreichen abholen der oben angeführten Dokumente, die Möglichkeit unter der Emailadresse <mailto:freisein21@gmx.at> freisein21@gmx.at die weiteren Schritte bzw. Vorgehensweisen zu erfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Aufgewachten
„keine Staatengründer, keine Landbuchregistrierung, kein OPPT, kein Freeman, keine Reichsbürger, keine Politsekten und keine staatsfeindliche Gruppierungen“- also kein Geschäftsmodell, diese Lösung gibt es gratis!!!

H E L I O N

Erläuterung unserer Situation:

Und plötzlich gehört nichts mehr DIR…..

ES GEHT ANS EINGEMACHTE- oh du frööööööhliche……….. !

Ich seh´sie schon die kleinen feisten Hände reiben und in die selbigen klatschen……ach wie gut, dass Michl nicht weiss, wer an unseren Strippen reisst !

NEWS………….. wussten sie, dass……….. wussten sie dies ??????

Alles ist mööööööööglich !

Die ***  ReGIERung will sich nun, da die Gläubiger sich nicht auf einen Schuldenerlass einigen wollen, jegliches Vermögen seiner Bürger anzeigen lassen. Wer über Kunstwerke, antike Möbel, Schmuck oder Bargeld verfügt muss wohl bald Listen bei der Regierung einreichen und läuft Gefahr, enteignet zu werden, Erbstück hin oder her.

Diese Situation ist für jede Privatperson ein absolutes Desaster, denn nachdem die *** ReGIERung Anfang des Jahres damit begonnen hat, die vier großen Banken des Landes, die *** Bank, ***, **** und die *** Bank, zu rekapitalisieren, geht es jetzt sogar an die wertvollen Dekorationsgegenstände im Wohnzimmer.

Nicht genug damit, dass die Regierung unversicherte Einlagen über 100.000 Euro zwangsweise zur Bankenrekapitalisierung einstreicht, etwas, dass gerade für kleine und mittelgroße Unternehmen den Todesstoß bedeuten kann. Nein, jetzt kommt auch jegliches private Vermögen auf die Regierungsliste, dass noch nie eine Bank von innen gesehen hat.

Demnächst auch in unserem vereinigten Wirtschaftsgebiet ?????

Umverteilung des Volkvermögens von privat zu staatlich ?

Stattlicher Plan………

Quelle: https://www.contra-magazin.com/2016/12/griechen-werden-zwangsenteignet/

 

Das Lied der Linde

Die alte Linde von Bad Staffelstein

In der oberfränkischen schönen Kleinstadt Bad Staffelstein,
standen gegenüber dem Friedhof am Weg zum Staffelberg
noch bis ca. 1990 die Reste eines uralten Lindenbaumes.
Der Umfang dieser Linde soll einst 24 Meter(!) betragen haben.
Das Alter wurde auf ca. 1200 Jahre(!) geschätzt und dieser Baum
soll einer der ältesten Bäume in ganz Deutschland gewesen sein.
Leider existiert die alte Linde seit ca. 1990 nicht mehr.
Nur noch Fragmente davon können jedoch noch heute
im Bad Staffelsteiner Heimatmuseum besichtigt werden.
Um diese Linde gibt es ein bis heute ungelöstes Mirakel !!!
In Ihrem ausgehöhlten Stamm fand man um ca. 1850 alte Schriften,
auf denen ein Lied in Gedichtform von einem unbekannten Verfasser
geschrieben stand, aus dem man so manche Prophezeiungen deuten kann.
Man nennt dieses Gedicht „Das Lied der Linde“ bzw. „Der Linde Lied“.
Das nachfolgend aufgelistete Lied ist wohl aufgrund der Formulierungen
für jeden Leser wohl mehr oder weniger individuell interpretierbar.

Man bedenke 1850, kurz nach der zerschlagenen deutschen Revolution, als die Fürsten wieder die Oberhand hatten und Männer wie Robert Blum erschossen wurden und viele Anführer sich gerade noch nach Amerika retten konnten, schreibt jener Anonymus diese Weissagung. Zu einer Zeit, in der es Deutschland als Staat überhaupt noch nicht gab! In die Wunden dieser fehlgeschlagenen „März“-Revolution hinein (siehe: … und ganz zum Schluss) dann diese Weissagung – für die Zeit 167 Jahre später!

Wir erkennen in den Worten aus einem Jahr um 1850 entstandenen Text unsere aktuelle deutsche Situation und besonders Vers 5 lässt mich erschauern!

Wenn wir davon ausgehen, dass diese Zeilen im Jahr 1850 geschrieben wurden, dann sind diese

„Hundertsechzig, sieben Jahre Frist,
Deutschland bis ins Mark getroffen ist“

exakt das Jahr 2017.

Das Lied der Linde
(Der Linde Lied)

Alte Linde bei der heiligen Klamm,
Ehrfurchtsvoll betast‘ ich deinen Stamm,
Karl den Großen hast du schon gesehn,
Wenn der größte kommt, wirst du noch stehn.

Dreißig Ellen mißt dein grauer Stamm,
Aller deutschen Lande ält’ster Baum,
Kriege, Hunger schautest, Seuchennot,
Nettes Leben wieder, neuen Tod.

Schon seit langer Zeit dein Stamm ist hohl,
Roß und Reiter bärgest einst du wohl,
Bis die Kluft dir sacht mit milder Hand
Breiten Reif um deine Stirne wand.

Bild und Buch nicht schildern deine Kron‘,
Alle Äste hast verloren schon
Bis zum letzten Paar, das mächtig zweigt,
Blätter freudig in die Lüfte steigt.

Alte Linde, die du alles weißt,
Teil uns gütig mit von deinem Geist,
Send ins Werden deinen Seherblick,
Künde Deutschlands und der Welt Geschick!

Großer Kaiser Karl, in Rom geweiht,
Eckstein sollst du bleiben deutscher Zeit,
Hundertsechzig, sieben Jahre Frist,
Deutschland bis ins Mark getroffen ist.

Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht,
Tut und läßt, was ihren Sklaven recht,
Grausam hat zerrissen Feindeshand
Eines Blutes, einer Sprache Band.

Zehre, Magen, zehr‘ vom deutschen Saft,
Bis mit einmal endet deine Kraft,
Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

Ernten schwinden, doch die Kriege nicht,
Und der Bruder gegen Bruder ficht,
Mit der Sens‘ und Schaufel sich bewehrt,
Wenn verloren gingen Flint‘ und Schwert.

Arme werden reich des Geldes rasch,
Doch der rasche Reichtum wird zu Asch‘,
Armer alle mit dem großem Schatz.
Minder Menschen, enger noch der Platz.

Da die Herrscherthrone abgeschafft,
Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt,
Wer berufen wird zu einem Amt.

Bauer heuert bis zum Wendetag,
All sein Müh’n ins Wasser nur ein Schlag,
Mahnwort fällt auf Wüstensand,
Hörer findet nur der Unverstand.

Wer die meisten Sünden hat,
Fühlt als Richter sich und höchster Rat,
Raucht das Blut, wird wilder nur das Tier,
Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
Schonet nicht den Greis im Silberhaar,
Über Leichen muß der Höchste fliehn
Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.

Gottverlassen scheint er, ist es nicht,
Felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
Leistet auch in Not er nicht Verzicht,
Bringt den Gottesstreit vors nah‘ Gericht.

Winter kommt, drei Tage Finsternis,
Blitz und Donner und der Erde Riß,
Bet‘ daheim, verlasse nicht das Haus!
Auch am Fenster schaue nicht den Graus!

Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,
Wofern sie brennen will, dir Schein.
Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,
Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

Gleiches allen Erdgebor’nen droht,
Doch die Guten sterben sel’gen Tod.
Viel Getreue bleiben wunderbar
frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
Eine andre mit dem Feuer ringt,
Alle Städte werden totenstill,
Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

Zählst du alle Menschen auf der Welt,
Wirst du finden daß ein Drittel fehlt,
Was noch übrig, schau in jedes Land,
Hat zur Hälfte verloren den Verstand.

Wie im Sturm ein steuerloses Schiff,
Preisgegeben einem jeden Riff,
Schwankt herum der Eintags-Herrscherschwarm,
macht die Bürger ärmer noch als arm.

Denn des Elends einz’ger Hoffnungsstern
Eines bessern Tags ist endlos fern.
„Heiland, sende den Du senden mußt!“
Tönt es angstvoll aus der Menschen Brust.

Nimmt die Erde plötzlich ändern Lauf,
Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf?
„Alles ist verloren!“ hier’s noch klingt,
„Alles ist gerettet,“ Wien schon singt

Ja, von Osten kommt der starke Held,
Ordnung bringend der verwirrten Welt.
Weiße Blumen um das Herz des Herrn,
Seinem Ruf folgt der Wack’re gern.

Alle Störer er zu Paaren treibt,
Deutschem Reiches deutsches Recht er schreibt,
Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,
Flieh die Flut die du gepflügt nicht hast.

Gottes Held ein unzertrennlich Band
Schmiedest du um alles deutsche Land.
Den Verbannten führest du nach Rom,
Großer Kaiserweihe schaut ein Dom.

Preis dem einundzwanzigsten Konzil,
Das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,
Und durch strengen Lebenssatz verbürgt,
Daß nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

Deutscher Nam‘, du littest schwer,
Wieder glänzt um dich die alte Ehr‘,
Wächst um den verschlung’nen Doppelast,
Dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

Dantes und Cervantes welscher Laut
Schon dem deutsche Kinde vertraut,
Und am Tiber – wie am Ebrostrand
Liegt der braune Freund von Hermannsland.

Wenn der engelgleiche Völkerhirt‘
Wie Antonius zum Wanderer wird,
Den Verirrten barfuß Predigt hält,
Neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

Alle Kirchen einig und vereint,
Einer Herde einz’ger Hirt‘ erscheint.
Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Reiche Ernten schau‘ ich jedes Jahr,
Weiser Männer eine große Schar,
Seuch‘ und Kriegen ist die Welt entrückt,
Wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt.

Dieses kündet deutschem Mann und Kind
Leidend mit dem Land die alte Lind‘,
Daß der Hochmut mach‘ das Maß nicht voll,
Der Gerechte nicht verzweifeln soll!

 

Vers 7 beschreibt den Inhalt der Katastrophe, in welcher wir zu
Knechten fremder Völker geworden sind. Tatsächlich hat sich ja die
letzten Jahre entschlüsselt, dass wir eine Kolonie der USA sind, ohne ein eigener Staat zu sein, ohne jegliche eigene Rechte.
Selbst die Abgrenzung des Territoriums der BRD wurde durch Kohl und Gorbatschow bei der Annexion des Ostens getilgt.

Die „Sklaven“ unserer Herrscher sind unsere Herren geworden – die Funktion unserer Politiker-Kaste ist hier unüberhörbar benannt:

Fremden Völkern front dein Sohn als Knecht,
Tut und lässt, was ihren Sklaven recht,
Grausam hat zerrissen Feindeshand
Eines Blutes, einer Sprache Band.

Vers 8 zeigt die Ausweitung der Katastrophe : Erst wird von der Stärke Deutschlands profitiert (gezehrt) – am Ende ist diese Kraft dann verbraucht und das Elend zieht sich über die übrige Welt:

Zehre, Magen, zehr vom deutschen Saft,
Bis mit einmal endet deine Kraft,
Krankt das Herz, siecht ganzer Körper hin,
Deutschlands Elend ist der Welt Ruin.

In Vers 9 hören wir vom Bürgerkrieg, letztendlich Mann gegen Mann, wenn keine Waffen mehr vorhanden sind:

Und der Bruder gegen Bruder ficht,
Mit der Sens‘ und Schaufel sich bewehrt,
Wenn verloren Flint‘ und Schwert.

Das Chaos, das dann herrscht, wird in Vers 10 bis 12 beschrieben: Der in diesem gesetzlosen Zustand ergaunerte Reichtum, sei er noch so hoch, wird schnell zu „Asche“ werden, wenn die Menschheit sich dezimiert und die Überlebenden zusammenrücken müssen:

Arme werden reich des Geldes rasch,
Doch der rasche Reichtum wird zu Asch‘,
Ärmer alle mit dem größern Schatz.
Minder Menschen, enger noch der Platz.

Noch deutlicher dann die chaotischen Zustände der Herrschenden. Wenn die Ordnung abgeschafft ist (die „Herrscherthrone“), dann werden die Herrschenden zu verantwortungslosen Spielern – bis der Tag kommt,an denen diejenigen, die sich den Herrschenden als Helfer andienen, erkennen, dass auch sie „verdammt“ sind, sie hatten in ihrer Gewinnsucht „aufs falsche Pferd“ gesetzt.

Da die Herrscherthrone abgeschafft,
Wird das Herrschen Spiel und Leidenschaft,
Bis der Tag kommt, wo sich glaubt verdammt,
Wer berufen wird zu einem Amt.

Vers 12 spricht weiter über die Situation, in welcher alle mahnenden Worte verhallen, aber die irrealen Parolen immer noch Zuhörer finden. Jedoch der Tag der Wende wird schon angedeutet:

Bauer keifert, bis zum Wendetag,
All sein Müh’n ins Wasser nur ein Schlag,
Mahnwort fällt auf Wüstensand,
Hörer findet nur der Unverstand

In Vers 13 wird noch einmal verdeutlicht, wie die „Elite“ sich in ihrem Selbstverständnis benimmt: Die Menschen werden von ihren Führern ausgeraubt und der größte Kriminelle spielt sich als Richter auf – er meint tatsächlich, er könne Ratschläge verteilen. Die Gier siegt über jegliche Ethik und schreckt vor Mord nicht zurück.

Wer die meisten Sünden hat,
Fühlt als Richter sich und höchster Rat,
Raucht das Blut wird wilder nur das Tier,
Raub zur Arbeit wird und Mord zur Gier.

In Vers 14 und 16 können wir die Parallele zu Alois Irlmaier ziehen,
(https://grenzwissenschaftler.wordpress.com/gw-unterstuetzen/)
welcher voraussagte, dass kurz vor dem 3. Weltkrieg der Papst aus Rom flieht, dann die Russen bis an den Rhein vordringen (Interpretation: Sie haben in einem Erstschlag den Raketengürtel um sich gesprengt). Dann kämen diese 3 Tage Finsternis (Irlmaier sieht keinen Atombomben-Pilz). Das Linde-Lied spricht jedoch von „giftigem Atem“, von Staub, die die Sonne verdunkelt.
Dies könnte natürlich auch von einem Kometen-Einschlag kommen oder von dem lange erwarteten und überfälligen Polsprung. Dieser sogenannte nukleare Winter wäre jedoch mit 3 Tagen sehr kurz und deutet auf ein Überleben eines Teils der betroffenen Menschen hin.

Vers 19 und 20 brauchen keinen Kommentar, Unglaubliches ist geschehen, besonders in den großen
Städten, aus denen es kein Entrinnen gibt; die Überlebenden haben zur Hälfte ihren Verstand verloren:

Eine große Stadt der Schlamm verschlingt,
Eine andere mit dem Feuer ringt,
Alle Städte werden totenstill,
Auf dem Wiener Stephansplatz wächst Dill.

Zählst du alle Menschen auf der Welt,
Wirst du finden, dass ein Drittel fehlt,
Was noch übrig, schau in jedes Land,
Hat zur Hälft‘ verloren den Verstand.

Und immer noch, Vers 21, versuchen Kriminelle, die sich als Herren gebärden, das Volk auszuplündern.
Aber, es kommt aus dem Osten der neue Ordnungsfaktor, der neue „Herr“, wie dies auch Irlmaier beschreibt. Es wird wieder deutsches Recht gültig und, Vers 25, die Eindringlinge, die „Störer“, die „Fremdlinge“, die „unwillkommenen Gäste“ müssen gehen:

Alle Störer er zu Paaren treibt,
Deutschem Reiche deutsches Recht er schreibt,
Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,
Flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.

Vers 26 bis 32 beschreibt die neue, aufziehende, positive, glückliche Zeit.

Die Botschaft der allerletzten Zeile in Vers 33 sollte unser Haltepunkt sein, auch wenn dieses ganze
Geschehen – so oder ähnlich – in Kürze in großer Dramatik auf uns zukommen könnte:

Vers 33:
Dieses kündet deutschem Mann und Kind
Leidend mit dem Land die alte Lind‘,
Daß der Hochmut macht das Maß nicht voll,
Der Gerechte nicht verzweifeln soll!

von Walter Häge und Selbstheilung online, Cellavita

http://saar-pfalz.cellavita-partner.de/

.

Wenn wir bedenken, dass wir unser komplettes Wasser- Ernährungs- und Entsorgungs-System auf dem Funktionieren von elektrischem Strom gegründet haben, wenn wir allein dies ohne Gehirn-Blockaden durchdenken, dann wird es höchste Zeit für die persönliche Überlebens-Strategie.
Vor allen Dingen in Sachen Trinkwasser und Nahrung für mindestens 4 Wochen.
Wir empfehlen, pro Kopf mindestens 5kg Nüsse
(z.B. http://www.topfruits.de/index.php…)
nicht zu vergessen, eine große Menge Zeolith (falls die Hygiene unerträglich werden sollte) und einen „Sack“ natürlichem Calcium.
http://saar-pfalz.cellavita-partner.de/
Vitamin C unbedingt in Form von Goji-Beeren, Aronia-Beeren, Cranberries oder Acerola-Kirsche.
Besorgen Sie sich 3l – besser 5l-Wasserbehälter, mindestens 20 Liter je Kopf und !!!!!!!!!
vergessen Sie nicht 100l Benzin in Reservekanistern!
Trinkwasser könnte in den Städten das Überlebensproblem werden, denn es gibt nirgends freie Wasserstellen.

Eine Empfehlung von Walter Häge

 

Anleitung zur Manipulation

Noam Chomsky informiert darüber, wie eine Gesellschaft manipuliert werden kann, ohne das „eine kritische Masse an Menschen“ dies realisiert. In einer Zeit da viele Menschen von der plötzlich anwachsenden Brisanz politische und wirtschaftliche Verwerfungen überrasch sind, halte auch ich es für besonders wichtig Prof. Noam Chomskys Erkenntnisse zu betrachten. Dieser Mann zeigt uns deutlich auf, wie das System beeinflusst wird, und welche Informationen wir für relevant halten.  Quelle: http://dieter-broers.de/10-strategien-die-gesellschaft-zu-manipulieren/

10 Strategien die Gesellschaft zu manipulieren

1 – Kehre die Aufmerksamkeit um

Das Schlüsselelement zur Kontrolle der Gesellschaft ist es die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Ereignisse umzulenken, damit man von wichtigen Informationen über tatsächliche Änderungen durch die politischen und wirtschaftlichen Führungsorgane auf unwesentliche Nachrichten ablenkt, der Technik des stetigen Präsent-Sein. Jene Strategie ist der Grundstein, der das Basisinteresse aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Psychologie, Neurobiologie und Cybernetik verhindert. Somit kehrt die öffentliche Meinung den wirklichen gesellschaftlichen Problemen den Rücken zu, berieselt und abgelenkt durch unwichtige Angelegenheiten. Schaffe es, dass die Gesellschaft beschäftigt ist, beschäftige sie, beschäftige sie so, damit sie keine Zeit hat über etwas nachzudenken, entsprechend auf dem Level eines Tieres.

2 – Erzeuge Probleme und liefere die Lösung

Diese Methode wird die „Problem-Reaktion-Lösung“ genannt. Es wird ein Problem bzw. eine Situation geschaffen, um eine Reaktion bei den Empfängern auszulösen, die danach eine präventive Vorgehensweise erwarten. Verbreite Gewalt oder zettle blutige Angriffe an, damit die Gesellschaft eine Verschärfung der Rechtsnormen und Gesetze auf Kosten der eigenen Freiheit akzeptiert. Oder kreiere eine Wirtschaftskrise um eine radikale Beschneidung der Grundrechte und die Demontierung der Sozialdienstleistungen rechtzufertigen.

3 – Stufe Änderungen ab

Verschiebe die Grenzen von Änderungen stufenweise, Schritt für Schritt, Jahr für Jahr. Auf diese Weise setzte man in den Jahren 1980 und 1990 die neuen radikalen sozio-ökonomischen Vorraussetzungen durch (Neoliberalismus): Minimum an Zeugnissen, Privatisierung, Unsicherheit, was der Morgen bringt, Elastizität, Massenarbeitslosigkeit, Höhe der Einkünfte, das Fehlen der Garantie auf gerechte Lohnänderungen.

4 – Aufschub von Änderungen

Die folgende Möglichkeit auf Akzeptanz einer von der Gesellschaft ungewollten Änderung ist es, sie als „schmerzhaftes Muss“ vorzustellen, damit die Gesellschaft es erlaubt, sie in Zukunft einzuführen. Es ist einfacher zukünftige Opfer zu akzeptieren, als sich ihnen sofort auszusetzen. Zudem hat die Gesellschaft, die naive Tendenz negative Veränderungen mit einem „alles wird gut“ zu umschreiben. Diese Strategie erlaubt es den Bürgern mehr Zeit sich der Änderung bewusst zu werden und die Akzeptanz in eine Art der Resignation umzuwandeln.

5 – Sprich zur Masse, wie zu kleinen Kindern

Die Mehrheit der Inhalte gerichtet an die öffentliche Meinung missbraucht die Art der Verkündung, durch Argumente oder sogar durch einen gönnerhaften Ton, den man normalerweise in einer Unterhaltung mit Kindern oder geistig behinderten Menschen verwendet. Je mehr man seinem Gesprächspartner das Bild vor Augen vernebeln will, umso lieber greift man auf diese Technik zurück. Warum? Wenn du zu einer Person sprichst, als ob sie 12 Jahre alt wäre, dann, aus dem Grund der Suggestion, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit jene Person kritiklos reagieren oder antworten, als ob sie tatsächlich 12 Jahre alt wäre.

6 – Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion

Der Missbrauch des emotionalen Aspektes ist die klassische Technik, das Ziel habend, eine rationale Analyse und den gesunden Menschenverstand eines Individuums zu umgehen. Darüber hinaus öffnet eine emotionale Rede Tür und Tor, Ideolgie, Bedürfnisse, Ängste und Unruhen, Impulse und bestimmte Verhaltensweisen im Unterbewusstsein zu initiieren.

7 – Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten

Die Masse soll nicht fähig sein die Methoden und Kontrolltechniken zu erkennen. Bildung, die der gesellschaftlichen Unterschicht angeboten wird, soll so einfach wie möglich sein, damit das akademische Wissen für diese nicht begreifbar ist.

8 – Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei

Schaff es, dass die Bürger zu glauben beginnen, dass es cool und norml sei dumm, vulgär und ungebildet zu sein.

9 – Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um

Erlaube es, dass die Gesellschaft denkt, dass sie aufgrund zu wenig Intelligenz, Kompetenz oder Bemühungen die einzig Schuldigen ihres Nicht-Erfolges sind. Das „System“ wirkt also einer Rebellion der Bevölkerung entgegen indem dem Bürger suggeriert wird, dass er an allem Übel schuld sei und herabwürdigt damit dessen Selbstwertgefühl. Dies führt zur Depression und Blockade weiteren Handelns. Ohne Handeln gibt es nämlich keine Revolution!

10 – Lerne Menschen besser kennen, als sie sich selbst es tun

In den letzten 50 Jahren entstand durch den wissenschaftlichen Fortschritt eine Schlucht zwischen dem Wissen, welches der breiten Masse zur Verfügung steht und jenem, das für die schmale Elite reserviert ist. Dank der Biologie, Neurobiologie und der angewandten Psychologie erreichte das „System“ das Wissen zur Existenz des Menschen im physischen als auch psychischen Bereich. Gegenwärtig kennt das „System“ den Menschen, den einzelnen Bürger besser, besser als dieser selbst und verfügt somit über eine größere Kontrolle des einzelnen.

Liebe Freunde,

wie recht Avram Noam Chomsky mit dem hat, was er formuliert hat, spüren und sehen wir alle jeden Tag. Jeder, der regelmäßig im Internet unterwegs ist, wird mit Werbung für Angebote konfrontiert, die sich an alle dem zu orientieren scheinen, wonach man irgendwann einmal gegoogelt hat. Von jedem, der ein Navi hat, weiß Big Brother zu jeder Zeit, wo er sich aufhält und wer nicht den Akku aus dem Handy nimmt (was z.B. bei I-Phones bekanntermaßen gar nicht möglich ist), wenn er aus dem Haus geht, ist jederzeit zu orten incl. seiner sämtlichen Gesprächspartner, sofern auch diese ihr Handy dabei haben. Das Wissen darum könnte Unbehagen auslösen, sogar Angst einflössen oder zumindest einschüchtern. Vor allem aber besteht die Gefahr, daß man selbst eine Schere im Kopf installiert und in vorauseilenden Gehorsam verfällt, sich unfrei fühlt, in dem was man sagt und irgendwann sogar in dem was man denkt. Oder abstumpft und nichts von allem dem wahrhaben will, es einfach nicht glauben kann oder lieber dauerhaft verdrängt, weil man ja sowieso nichts dagegen tun kann. Der digitale Komfort hat also einen sehr hohen Preis. Der gläserne Mensch ist nicht nur sichtbar kontrollierbar, er ist aufgrund seiner ganz normalen menschlichen Reaktionen auf eine sehr subtile Weise steuerbar. Das einzige „Gegengift“ sind Bewußtsein, gedankliche Klarheit und Unabhängigkeit im Handeln, vor allem im gemeinsamen Handeln. Daher kann ich Euch nur ans Herz legen: Trefft Euch! Verbringt Zeit miteinander. Haltet „Tuchfühlung“. Diskutiert, agiert, pflegt einen direkten Umgang miteinander – OHNE NUTZUNG VON MEDIEN – so entkommt ihr der allergrößten Gefahr, der Isolierung bei gleichzeitiger Illusion, es nicht zu sein, weil man ja über alle die zahlreichen Kanäle – scheinbar – immer in Verbindung ist. Das funktioniert nämlich nur so lange gut, wie es um ausschließlich persönliche Themen geht. Brisante gesellschaftliche Fragen sind unterdrückungsgefährdete Kommunikationsinhalte. Wir müssen davon ausgehen, daß unser Erwachen nicht nur nicht erwünscht ist, sondern erheblich verzögert werden könnte. Wir können Einiges anstellen, damit es dazu nicht kommt, lasst es uns tun. In klarer Anerkenntnis unserer Göttlichkeit. Indem wir unseren Verstand aus unserem Herzen deuten…

Me Agape

Dieter Broers