Spiritualität & Erwachen: Die Timeline des spirituellen Aufstiegs – das Ende des Schreckens (von Lucia Rene)

erstkontakt blog

Timeline
Bild: PathDoc-shutterstock.com
Die Menschheit steht heute an einem wichtigen Scheideweg. Welche Entscheidung triffst du? Wählst du die Timeline* des spirituellen Aufstiegs, die zu einem offenen Herzen und einem offenen Geist führt? Oder bleibst du weiter im Einklang mit der Timeline des Schreckens, so wie sie sich seit einigen tausend Jahren etabliert hat – einer Realität, die geprägt ist von starrer Struktur, Hierarchie und Kontrolle und einem System, in dem Profit wichtiger ist als der Mensch?

Auf mich hat die Timeline des Schreckens keine besondere Wirkung mehr, sie provoziert mich nicht mehr, ich muss nicht mehr dagegen ankämpfen. Das liegt einfach daran, dass ich mich energetisch von ihr getrennt habe. Wie? Indem ich auf der Ebene der Emotionen alle meine Meinungen und Urteile über Krieg, Ausbeutung, Unterdrückung von Frauen, Umweltverschmutzung, Kinderarbeit und andere Schrecknisse verarbeitet habe. Indem ich alle meine inneren Probleme und meine eigenen Auseinandersetzungen mit Struktur, Hierarchie…

Ursprünglichen Post anzeigen 851 weitere Wörter

Advertisements

Arabische Medizin

Fernsehen bildet….manchmal.

„Der Medicus“

Die Verfilmung des Buches- lehrreich und interessant- auf alle Fälle, was die Heilkunst betrifft….

Der Islam war der westlichen Welt im Mittelalter in Medizin und Astrologie weit voraus. Wirklich spannend und ich denke, recht unbekannt-oder wusstet ihr, dass……..Ibn Sina die enge Beziehung zwischen Gefühlen und dem körperlichen Zustand bemerkte. Er befasste sich mit der positiven physischen und psychischen Wirkung der Musik auf Patienten.

Die Muslime leisteten viel mehr, als nur die Traditionen der Vergangenheit in Sicherheit zu verwahren. Ihnen ist auch die Etablierung der Pharmazie und Chemie als Wissenschaften zuzuschreiben.

Viele Drogen, die vordem unbekannt oder wenig beachtet waren, wurden Teil der materia medica. Methoden der Extraktion und Zubereitung von Medizin erreichten eine hohe Kunst, und die arabischen Techniken der Destillation, Kristallisation, Lösung, Sublimierung und Reduktion sollten die wesentlichen Prozesse der Pharmazie und Chemie werden.

Obwohl die Ärzte oft noch weiterhin ihre eigenen Medikamente bereiteten, wurde die Pharmazie als eine eigene Wissenschaft unter arabischen Herrschern etabliert.

Die wichtige Rolle der Entwicklung der modernen Chemie findet ihren Ausdruck in der bedeutenden Anzahl heute verwendeter chemischer Begriffe, die der arabischen Sprache entstammen: unter anderem Alkali, Alkohol, Elixier und auch Sirup.

Es wurde starke Betonung auf klinischen Unterricht gelegt, und einige arabische Mediziner wurden für ihre brillanten Beobachtungen berühmt, die den Test der Zeit bestanden haben. Sie beschrieben Krankheiten, die von den Griechen kaum als solche erkannt worden waren. Sie verstanden die Tuberkulose und Pericarditis besser als ihre Vorgänger. Hakim Ibn Sina legte sogar die übertragbare Natur der Tuberkulose nahe.

Die Entwicklung von leistungsfähigen Krankenhäusern war ein herausragender arabischer Beitrag zur Medizin. Die römischen militärischen „valetudinaria“ und die seltenen christlichen Krankenhäuser, wie etwa das von Fabiola gegründete, waren nur rohe Prototypen im Vergleich mit der Anzahl, Organisation und Vortrefflichkeit der arabischen Krankenhäuser in der Zeit nach dem Propheten Muhammad.

Hakim Ibn Sina (980-1037)
Im nördlichen Stadtzentrum von Isfahan liegt der Bezirk Dardascht. Hier befand sich im 11. Jahrhundert die „Schule der Medizin“ des großen Ibn Sina, oder Avicenna, wie man ihn hier im Westen kennt. Das Gebäude ist heute stark renovierungsbedürftig und auch nicht mehr zugänglich.

Ibn Sina wurde 980 in Afchaneh bei Buhara geboren. Er eignete sich selbständig die medizinische Wissenschaft an und beherrschte schließlich die „Metaphysik“ des Aristoteles, wobei ihm die arabischen Kommentare Al-Farabis sehr halfen. Seine medizinischen Fähigkeiten erweckten die Aufmerksamkeit des Sultans von Bukhara, der ihn unter seinen Schutz stellte. Dennoch reiste er immer weiter Richtung Westen und war schließlich der Vesir des Prinzen von Hamadan und später, als dieser von seinem Wunsch, nach Isfahan zu gehen, erfuhr, als dessen Gefangener.

Ibn Sina konnte schließlich der Gefangenschaft, als Sufi getarnt, entkommen und nahm Zuflucht beim Amir von Isfahan. Hier konnte er die ihm zustehende Ehre genießen. Nachts hielt er philosophische Treffen ab, die der Amir manchmal selbst leitete. Während der restlichen Zeit schrieb er seine großen Werke.

Ibn Sina starb auf einer Reise von Isfahan nach Hamadan im Alter von 58 Jahren. Seine Grabstätte war jahrhundertelang das Ziel zahlloser Pilger. Eine gemeißelte Inschrift nennt ihn „Arzt aller Ärzte, den Vorzüglichsten der Vorzüglichen“.

Ibn Sinas „Kanon“ der Medizin
An allen Universitäten Europas war der „Kanon“ Ibn Sinas die Grundlage des medizinischen Studiums. Obgleich Paracelsus den Kanon 1525 auf den Index setzte, wurde er noch im 17. Jahrhundert an holländischen Universitäten als Lehrbuch empfohlen.

Bis zum 18. Jahrhundert finden sich zahlreiche Neuauflagen. Die jahrhundertelange Verwendbarkeit des „Kanons“ der Medizin beruht auf seiner Vollständigkeit, seiner Systematik und der Klugheit seiner Ratschläge. Er besteht aus fünf Büchern, von denen jedes einzelne in eine Anzahl Unterabteilungen oder Fen zerfällt.

Das erste Buch bietet Definition und Aufgabe der Medizin, Anatomie und Physiologie der einzelnen Organe, die Lehre von den Elementen, „Komplexionen“, „Temperamenten“ und „Säften“, in der versucht wird, eine Theorie des Stoffwechsels und der physiologischen Vorgänge aufzustellen. Das Buch behandelt weiter die Ursachen und Symptome der Krankheiten, gibt eine Pulslehre und erläutert Harnuntersuchungen. Außerdem werden Kinderheilkunde und Diätlehre, allgemeine Therapie, Blutentziehung, Schröpfen und Darmausspülung behandelt.

Das zweite Buch enthält eine allgemeine Darstellung der einzelnen Heilmittel. Das europäische Mittelalter fand sich in den Heilmitteln Avicennas oft nicht zurecht, weil man erst nach langer Mühe die botanische Bedeutung der angeführten Pflanzennamen verstand und die arabischen Pflanzennamen zu übersetzen vermochte.

Das dritte Buch behandelt spezielle Pathologie und Therapie mit anatomischen und physiologischen Grundlagen und gibt ein Bild der Erkrankungen folgender Körperteile: Gehirn, Auge, Ohr, Nase, Mund, Zunge, Zähne, Lippen, Kehle (dabei behandelt es Luftröhrenschnitt und Kanülenverwendung), Lunge, Herz, Blutdrüsen, Magen, Leber, Milz, Darm, Harnorgane und Genitalien. Außerdem befaßt es sich mit Geburtshilfe, ferner mit Bruch- und Extremitätenerkrankungen.

Im vierten Buch werden verschiedene Arten von Fieber, darunter Masern, Röteln und Pocken beschrieben und ihre Behandlung angegeben. Außerdem finden wir eine Lehre von den krankhaften Veränderungen, eine Prognostik und Krisenlehre sowie eine Abhandlung über Chirurgie, dazu eine Lehre von den vergifteten Wunden und Ausführungen über Mittel der Kosmetik.

Das fünfte Buch schließlich behandelt die zusammengesetzten Arzneimittel.

Über die Bedeutung des Wassers gibt Ibn Sina eine umfassende Theorie: Er handelt über die Einwirkung des Wassers auf die Physiologie der Ernährung, den Flüssigkeitszustand der Gewebe und seinen Zusammenhang mit fiebrigen und anderen Erkrankungen.

Vielgerühmt ist die Exaktheit in dem Abschnitt des „Kanons“, der über die Beobachtung des Pulsschlages handelt. Die chinesische Medizin hatte in dieser Hinsicht eine besonders feine Diagnostik entwickelt, die von Avicenna noch weitergebildet wurde. Seine eigene diagnostische Fähigkeit wird in Zusammenhang mit den Pulsuntersuchungen durch eine im Mittelalter weit verbreitete scherzhafte Geschichte deutlich gemacht:

Ibn Sina hatte den Auftrag, einen stumm gewordenen jungen Menschen zu heilen. Als er sich nicht mehr zu helfen wußte, ließ er einen seiner Schüler die Namen der Städte und Dörfer der gesamten näheren und weiteren Umgebung laut und deutlich aufzählen. Er selbst überwachte den Puls, um jede Veränderung im Befinden des Patienten beim Nennen irgendeines der angeführten Namen feststellen zu können. Bei der Nennung eines bestimmten Ortes diagnostizierte er eine Erhöhung des Pulsschlages und urteilte, der junge Mann sei aus Liebeskummer krank geworden. Er ordnete die Überführung nach dem betreffenden Ort an und siehe da, die Heilung war nach einiger Zeit vollständig. Von Ekrem Yolku

Der Qānūn at-Tibb (Kanon der Medizin) ist das bei weitem berühmteste von Ibn Sinas Werken. Das Werk ist mehrfach unterteilt. Die Hauptunterteilung sind die fünf Bücher:

  1. Allgemeine Prinzipien (Theorie der Medizin)
  2. Alphabetische Auflistung von Medikamenten (Arzneimittel und ihre Wirkungsweise)
  3. Krankheiten, die nur spezielle Organe betreffen (Pathologie und Therapie)
  4. Krankheiten, die sich im ganzen Körper ausbreiten (Chirurgie und Allgemeinkrankheiten)
  5. Produktion von Heilmitteln (Antidotarium)

Im Qānūn wird beschrieben, dass Tuberkulose ansteckend ist und dass Krankheiten von Wasser und Erde übertragen werden können. Er gibt eine wissenschaftliche Diagnose von Ankylostomiasis (Hakenwurmbefall) und beschreibt die Bedingungen des Auftretens von Eingeweidewürmern. Der Qānūn behandelt die Wichtigkeit vonDiäten, den Einfluss des Klimas und der Umwelt auf die Gesundheit und den chirurgischen Gebrauch von oralerAnästhesie. Ibn Sina rät Chirurgen, Krebs in seinen frühesten Stadien zu behandeln und sicherzustellen, dass alles kranke Gewebe entfernt worden ist. Des Weiteren wird die Anatomie des Auges richtig beschrieben, und es werden verschiedene Augenkrankheiten (wie Katarakt) beschrieben. Außerdem werden Symptome ansteckender und sexuell übertragbarer Krankheiten genannt sowie auch diejenigen von Diabetes mellitus. Das Herz wird als Pumpe aufgefasst.

Die Materia Medica („Medizinisches Material“) des Qānūn enthält 760 Medikamente mit Angaben zu deren Anwendung und Wirksamkeit. Ibn Sina war der erste, der Regeln aufstellte, wie ein neues Medikament zu prüfen sei, bevor es Patienten verabreicht wird.

Ibn Sina bemerkte die enge Beziehung zwischen Gefühlen und dem körperlichen Zustand und befasste sich mit der positiven physischen und psychischen Wirkung der Musik auf Patienten. Zu den vielen psychischen Störungen, die er im Qānūn beschreibt, gehört auch die Liebeskrankheit. Wie es heißt, hat Ibn Sina die Krankheit des Prinzen von Gorgan diagnostiziert, der bettlägerig war und dessen Leiden die örtlichen Ärzte verwirrte. Ibn Sina bemerkte ein Flattern im Puls des Prinzen, als er die Adresse und den Namen seiner Geliebten erwähnte. Der große Arzt hatte ein einfaches Heilmittel: Der Kranke sollte mit seiner Geliebten vereint werden.

Im 12. Jahrhundert wurde der Kanon von Gerhard von Cremona ins Lateinische übersetzt. Das Werk, von dem 1470 im gesamten Abendland 15–30 lateinische Ausgaben existierten, galt bis ins 17. Jahrhundert als wichtiges Lehrbuch der Medizin. 1493 erschien es in Neapel in einer hebräischenFassung, 1593 wurde es als eines der ersten persischen Werke in Rom in arabischer Sprache gedruckt. 1650 wurde der Kanon zum letzten Mal an denUniversitäten von Löwen und Montpellier benutzt.

Neben dem Kanon gibt es noch 15 medizinische Werke Ibn Sinas, von denen acht in Versen geschrieben sind. Sie enthalten unter anderem die 25 Zeichen der Erkennung von Krankheiten, hygienische Regeln, nachgewiesene Arzneien, anatomische Notizen. Unter seinen Prosa-Werken findet die Abhandlung über Herzmedikamente besondere Beachtung.

 

PS: Hier findet ihr die materia medica online von Vithoulkas u.a. http://www.vithoulkas.com/materia-medica-by-boericke

Wir befinden uns aktuell in einer intensiven Energieanhebung!

Wir befinden uns aktuell in einer intensiven Energieanhebung!

Zeit unseren Leib zu heilen und damit alle Ahnen und kommende Generationen!

DENKE-ANDERS-BLOG

geschrieben von Susanne Sejana Kreth / http://www.lichtsprache-online.com

2d837bb87771d304d5e102a21af77cb4.jpg

Seit den frühen Sommermonaten befinden wir uns in einer so intensiven Energieanhebung, wie wir sie noch nie zuvor hatten. Die Schwingung der Erde (die ja bereits in 5D ist), stieg zwischen April und Mai um das 10-fache an und steigerte sich bis Ende Juli milliardenfach. Auch die Sonne hat ihre Schwingung erhöht. Ebenso ist die Frequenz der Menschheit angestiegen. Zwischen April und Mai stieg sie um das 6-fache an, und bis Ende Juli nochmal um das 6,2-fache. Dabei gibt es allerdings regionale Unterschiede. Am stärksten ist sie in Südamerika, Asien, Mittelamerika und Afrika angestiegen, während sie sich in den USA und in Europa nur gering erhöhte. Auch der Regen schwingt jetzt höher. Der Mann, der diesen Schwingungs-Report immer erstellt (danke an Rolf!), hat festgestellt, dass dies seit Pfingsten so ist. Dadurch wurden alle Schadstoffinformationen (Metalle, Chemikalien, Pharmazeutika, Antibiotika, Uranium, Plutonium etc.) gelöscht; (die…

Ursprünglichen Post anzeigen 818 weitere Wörter

Kreuzzüge mal andersrum

Als Kreuz­zug be­zeich­net man ins­be­son­de­re Kriegs­zü­ge der west­li­chen Kir­che zur Be­frei­ung Je­ru­sa­lems und des Hei­li­gen Lan­des von der Herr­schaft der un­gläu­bi­gen Mus­li­me, aber auch an­de­re von der ka­tho­li­schen Kir­che ver­an­lass­te Krie­ge gegen heid­ni­sche Völ­ker und gegen Ket­zer.

Wikipedia meint:

Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7. Jahrhundert inArabien durch den Propheten Mohammed (Abraham??) gestiftet wurde. Mit 1,6 Milliarden[1]Anhängern ist sie nach dem Christentum (ca. 2,2 Milliarden Anhänger)[2] heute die zweitgrößte Weltreligion.

Die wichtigste textliche Grundlage des Islams ist der Koran, der als die dem Propheten Mohammed offenbarteRede Gottes gilt. Die zweite Grundlage bilden die Berichte (Hadithe) über die Verhaltensweise (Sunna) Mohammeds, der als der „Gesandte Gottes“ Vorbildcharakter für alle Muslime hat. Die sich aus diesen Texten ergebenden Normen werden in ihrer Gesamtheit als Scharia bezeichnet. (…) Der Begriff Islām kommt im Koran acht Mal vor. An mehreren Stellen wird herausgestellt, dass die Annahme des Islams Zeichen göttlicher Erwählung ist. Sie tritt dadurch ein, dass Gott den betreffenden Menschen rechtleiten will und ihm die Brust weitet (Sure 6:125 und 39:22). Menschen, die es sich selbst als Verdienst anrechnen, dass sie den Islam angenommen haben, wird entgegengehalten, dass sie diese Gnade allein Gott zu verdanken haben (Sure 49:17). Wer zum Islam gerufen wird, darf gegen Gott keine Lüge aushecken (Sure 61:7).

Eine regelrechte Definition für den Islam findet man nicht im Koran, sondern nur in den Berichten über den Propheten, und zwar im sogenannten Gabriel-Hadith, der über ʿUmar ibn al-Chattāb auf den Propheten zurückgeführt wird. Auch hier wird wiederum zwischen Islam und Glauben unterschieden. Als dritte Kategorie wird „gutes Handeln“ (ihsān) eingeführt. Der Islam besteht nach diesem Hadith daraus, „dass Du bekennst, dass es keinen Gott gibt außer Gott und dass Mohammed der Gesandte Gottes ist; dass Du das Pflichtgebet verrichtest und die Armengabe leistest, dass Du im Ramadan fastest und zum Haus (Gottes) pilgerst, wenn du in der Lage bist, dies zu tun.“[8] (…)

So ist zum Beispiel aus dem Koranwort in Sure 4:136:

„Ihr Gläubigen! Glaubt an Gott und seinen Gesandten und an die Schrift, die er auf seinen Gesandten herabgeschickt hat, und an die Schrift, die er schon (früher) herabgeschickt hat! Wer an Gott, seine Engel, seine Schriften, seine Gesandten und den jüngsten Tag nicht glaubt, ist (damit vom rechten Weg) weit abgeirrt.“

abgeleitet worden, dass es im Islam sechs Glaubensartikel gibt, nämlich den Glauben an:

Und wo ist nun das Problem? 

Einmal im Jahr!

wacht
*
Einmal im Jahr, in der Heiligen Nacht, verlassen die toten Soldaten die Wacht, die sie für Deutschlands Zukunft stehn,
und kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehn.Schweigend treten sie ein in den festlichen Raum –
den Tritt der genagelten Stiefel – man hört ihn kaum –
sie stellen sich still zu Vater und Mutter und Kind;
Aber sie spüren, daß sie erwartete Gäste sind:
Es steht für sie ein Stuhl am gedeckten Tisch,
es glüht für sie im Glase dunkel der Wein,
und in die Weihnachtslieder, gläubig und frisch
Stimmen sie fröhlichen Herzens mit ein.
Hinter dem Bild mit dem Stahlhelm dort an der Wand
steckt ein Tannenreisig mit silbernem Stern.
Es duftet nach Tannen und Apfel und Mandelkern
und es ist alles wie sonst – und der Tod ist so fern –
wenn dann die Kerzen am Lichterbaum zu Ende gebrannt,
legt der tote Soldat die erdverkrustete Hand
jedem der Kinder leise aufs junge Haupt:
„Wir starben für euch, weil wir an Deutschland geglaubt.“
Einmal im Jahr, nach der Heiligen Nacht,
beziehen die toten Soldaten wieder die ewige Wacht.
Ich muß dabei an meinen Vater denken, an seine Brüder und meinen Opa. In Stalingrad vermisst, mit 17 in den Krieg gezogen, russische Gefangenschaft, auf der Flucht angeschossen und gejagt, ….. was sie über die Amerikaner berichteten und über die Russen….  Mein Vater war ein großer Bewunderer der russ. Kultur und der wilden Kosaken. Obwohl er in russischer Gefangenschaft war, verlor er nie ein schlechtes Wort über dieses stolze Volk….. die Amis hingegen….na ja…das wär jetzt wieder politisch unkorrekt 🙂
Ich hoffe, unsere Ahnen mögen uns verzeihen. Armes Deutschland.
Für meinen Vater:
Die Kosaken kämpften im 20. Jahrhundert unerbittlich für ihre Sache. Foto: Getty Images / Fotobank

 

Holen Sie sich die Kontrolle über Ihre Gedanken zurück!

Holen Sie sich die Kontrolle über Ihre Gedanken zurück!

DENKE-ANDERS-BLOG

Lernen Sie eine Technik mit der Sie ihre eigenen Gedanken lenken und bekommen Sie ein für alle Mal den Kopf frei.

Wie gut kennen Sie diese Wesen die sich jedesmal ins Rampenlicht Ihres Bewusstseins setzen?

Wir alle wünschen uns, Stille und Kontrolle innerhalb unseres Geistes zu bekommen und bevorzugen unsere innere Wahrnehmung frei von störenden Gedanken, die uns dazu bringen zu reagieren. In diesem Zusammenhang bedeutet reagieren, mehr Gedanken bilden sich, die in erster Linie durch die Archonten implantiert wurden, welche Sie besser kennen als wie Sie selbst von sich denken! (Das Ego)

Diese Entitäten leben vom Denken allein und verwenden dieses um diese Realität zu manipulieren, durch Implantation von Gedanken in die gesamte Menschheit durch Suggestion.

Wir müssen frei von jeglichen Gedanken sein. Eine Gedanke-Form ist ein Gedanke, der energetisiert bis hin zur eigenen Herrschaft in der Psyche des Geistes des Gefangenen verweilt und diesen erregt. Es ist buchstäblich eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 973 weitere Wörter