Diethard Stelzl: wichtige kosmische Ereignisse

Aus dem newsletter von D. Stelzl
http://www.hunaseminare.at/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=13&Itemid=56

Liebe HUNA-Freunde,

wir leben wirklich in turbulenten Zeiten. Sowohl wirtschaftlich und finanziell, aber auch politisch und im sozialen Umfeld treten immer massiver Konflikte und Spannungen auf, die jetzt zu den bekannten Konflikten, beispielsweise im arabischen Raum, aber auch zu Naturkatastrophen geführt haben wie in Australien und am 22./23. Februar 2011 in Neuseeland.

Nachdem ich mich vom 01. bis 28. März 2011 zum Lichtkörperprozess-Fortgeschrittenen-Seminar auf Bali aufhalte, wird dieser Newsletter etwas kürzer.

Viel Freude beim Lesen
wünscht wie immer von Herzen

Diethard Stelzl

WICHTIGE KOSMISCHE EREIGNISSE

1. Heftigste Sonnenstürme seit 4 Jahren
Am Dienstag und Mittwoch, dem 15. und 16. Februar 2011 fanden die stärksten KORONALEN MASSEAUSWÜRFE seit vier Jahren statt. Sie gingen alle vom Sonnenfleck 1158 aus, einmal beginnend als M6-Auswurf am 13.02.2011 um 18:38 Uhr MEZ, gefolgt am 15.02.2011 um 02.58 Uhr MEZ von einem X2-Flare des Sonnenzyklus Nr. 24

Die Partikelstürme dieses Ausbruchs erreichten die 150 Millionen Kilometer entfernte Erde und ihr Magnetfeld mit Geschwindigkeiten von 900 km/Sekunde am 17. und 18.02.2011. Dies führte zu weit nach Süden reichenden Polarlichtern (=Aurora Borealis), zu einzelnen Computerausfällen, Störungen der Kurzwellen – Radiokommunikation, des GPS-Satellitensystems und zu seltenen Stromausfällen. Die erwarteten, stärkeren Auswirkungen auf das irdische Strom- und Energieversorgungssystem traten jedoch nicht ein. Es war von Wissenschaftlern der NASA befürchtet worden, (http://www.nasa.gov.), das elektrische Streupartikel das Kupfer in Trafowicklungen von Stromverteilerstationen und die Keramiksicherungen von Transformatoren in Großkraftwerken zum Schmelzen bringen würden. (Vgl. auch http://science.orf.at/stories/167/9441)

Offensichtlich ist die Biosphäre der Erde angeschlagen. Hauptgrund dürften die Ausbeutungsaktivitäten der Menschen sein, die jetzt auch zu verstärkten Reinigungsanstrengungen von Mutter Erde: TERRA GAIA führen. Unsere monatlichen Friedensmeditationen sind also hochaktuell und wichtiger denn je.

2. Riesengroße Gamma-Blasen im Mittelpunkt der Zentralsonne unserer Milchstraße
Seit Herbst 2010 bilden sich im Zentrum unserer Galaxis im Bereich des „Höchsten Göttlichen Bewusstseins“ – ONE HUNAB KU der Mayas immer größer werdende Blasen, die sich über den unglaublichen Raum von 50.000 Lichtjahren nach Süden und Norden erstrecken. Die davon ausgehenden hochfrequenten Gammastrahlen erreichen schubweise auch unser etwa 25.000 Lichtjahre entferntes Sonnensystem. Dort führen diese zu starken Aktivitäten und Eruptionen mit entsprechenden Auswirkungen auf Erde und Menschheit.

Dies zeigten sehr beeindruckend jüngste Aufnahmen des „FERMI“-Weltraumteleskops sowie http://www.sun2012.de. Angeblich liegen diese Abstrahlungen im Frequenzbereich von 400 bis 1000 Nm, also im Farbspektrum und UV-Bereich des Lichtes an der Grenze zum kosmischen Strahlungsbereich. Dies würde erklären, warum sie für uns Menschen und dem individuellen „Aufbau des Firmaments der Taube“ so eine herausragende Bedeutung haben können und auch noch verträglich sind.

AUSWIRKUNGEN AUF DIE MENSCHHEIT

1. Die Entwicklung des Bewusstseins
Nach Studien der NASA haben wir Menschen von 1900 bis 1950 soviel gelernt wie in den 6000 Jahren vorher. Dasselbe geschah in den 20 Jahren von 1950 bis 1970 sowie in den 10 Jahren von 1970 bis 1980 und den 6 Jahren von 1980 bis 1986 (Quelle: Drunvalo Melchizedek in UN Nr. 411, Ausgabe Jannuar/Februar 2011, Seite 2). Es geschieht also zur Zeitenwende ein eindrucksvoller Bewusstseinswandel, wie von den Mayas für die Zeitenwende 2012 vorausgesagt. Damit verbunden sind zahlreiche politische, wirtschaftliche, finanzielle und soziale Veränderungen und der Beginn eines neuen positiven Zeitzyklus.

WIR MENSCHEN HABEN DIE MACHT, UNSERE ZUKUNFT UND DIE VON SONNE UND ERDE POSITIV ZU BEEINFLUSSEN.

Bitte helfen Sie mit und nehmen Sie an den monatlichen Friedensmeditationen teil.

2. Die Einheit mit der Urquelle
Spätestens seit dem 2. Konzil von Konstantinopel im Jahre 869 n.Chr. und der damals erfolgten „Verdammung“ der „Zwei-Seelen-Lehre“ des PHOTIUS spätestens fühlen wir Menschen uns von der Urquelle = Gott getrennt und suchen diese „hier und dort und überall“. Durch die seit 1987 verstärkt erfolgende Schwingungsfrequenzerhöhung und Bewusstseinserweiterung kommen wir Gott immer näher und beginnen die Urquelle im Zentrum unseres Herzens zu suchen. So finden wir wieder zurück zu unserem wahren Sein, nämlich

>

Dem dient auch die persönliche Anwendung des althawaiianischen Reinigungsgebets HO’OPONOPONO und der Aufbau der „Heilen Matrix“.

3. Heilung im Licht: HO’OPONOPONO
Die uralte hawaiianische Methode des HO´OPONOPONO (haw.: »die universale Ordnung wiederherstellen«) wird von alters her zur Auflösung von Störpotenzialen jeglicher Art im Kleinen und im Großen, im Innen und im Außen verwendet. Sie beruht auf der Ansicht, dass wir in allem mit diesem Außen verbunden sind und uns jegliche Sinneswahrnehmung, die uns mit einem Ereignis in der Welt in Verbindung bringt, deren Resonanz mit einem Frequenzbereich in unserem eigenen Inneren aufzeigt. Übernehmen wir für den zugrunde liegenden Sachverhalt und für die Tatsache an sich die uneingeschränkte Verantwortung und reinigen wir uns selbst und das Resonanzfeld durch Ent-Schulden, Verzeihen, Vergeben und Selbstvergeben, so erkennen wir dadurch die eigene Göttlichkeit in uns selbst und allem Sein und neutralisieren durch grenzenlose, Göttliche Liebe das Störpotenzial im Innen und Außen sowie das zugrundeliegende Thema.

Die Vorgehensweise geht wie folgt:

HO’OPONOPONO Langversion >> PDF Datei http://www.hunaseminare.at/images/stories/HUNA/pdf/hooponopono_langversion.pdf
HO’OPONOPONO Kurzversion >> PDF Datei http://www.hunaseminare.at/images/stories/HUNA/pdf/hooponopono_kurzversion.pdf

Veröffentlichungen

1. ARTIKEL
a) In der Zeitschrift Pulsar erscheint auch im Jahre 2011 jeden Monat ein neuer Artikel zum Thema „Entwicklung des Lichtkörpers bis zur Zeitenwende“.
b) Kurzartikel gibt es monatlich auch im Internet unter http://www.ViGeno.de.

2. VORTRAGS DVD
a)Mein Vortrag vom 30.06.2010 in Bad Füssing über „Lebendes Wasser – der wichtigste Nährstoff“ wurde gefilmt und kann als DVD von mir kostenlos nach schriftlicher Anforderung bezogen werden.
b) Mein Vortrag vom 03.02.2011 in Graz über „Optimale Gestaltung des eigenen Lebensweges“ wurde gefilmt und kann für Euro 18,– plus Versandkosten bei uns angefordert werden.
c) Auf dem PULSAR-Kongress vom 08. bis 10. April 2011 in Graz halte ich zwei Vorträge, die auf DVD aufgenommen werden.

3. BUCH
Anfang November 2010 erschien im Schirner-Verlag, Darmstadt mein neues Buch: „HUNA-EINFÜHRUNG“ mit einfachen und kurzen Hinweisen und Erläuterungen zu diesem uralten hawaiianischen Gedankengut des positiven menschlichen Urwissens. Es ist einfach geschrieben und enthält viele praktische Übungen. Es eignet sich auch sehr gut zur Weitergabe an „interessierte Anfänger“.

Gemeinsame Meditationen

In der Zeit des Lichtkörperprozesses vor der Zeitenwende 2012 ist es von einer außergewöhnlichen Bedeutung, dass wir alle zum selben Termin gemeinsame Meditationen abhalten, wenn möglich zum Thema: „Licht, Liebe und Frieden für die Erde und alle Wesen, die auf Ihr leben.“
Bitte machen auch Sie mit und finden Sie noch viele Gleichgesinnte. Danke!
Die entsprechende Live-Aufnahme „Friedensmeditation“ http://www.huna-forum.com/meditationen/Diethard_Stelzl_-_Friedensmeditation.mp3 kann von meiner Homepage unter Medien bzw. dem HUNA-Forum kostenlos heruntergeladen und auch gerne ohne Berechnung an weitere Interessierte weitergegeben werden.
Die vorgeschlagenen Termine jeweils um 20:30 Uhr sind:
Mittwoch, 16. März 2011
Dienstag, 12. April 2011
Dienstag, 17. Mai 2011
Mittwoch, 15. Juni 2011
HUNA-Forum: Es wurde auf meiner Website ein HUNA-Forum für alle Interessenten unter http://www.huna-forum.com eingerichtet.
Mein Veranstaltungskalender 2011 und 2012 wurde überarbeitet, ergänzt und verändert. Das aktuelle Programm lautet jetzt wie folgt:

PDF Kalender 2011 >>
PDF Kalender 2012 >>

Impressum:
Dr. Diethard Stelzl
Huna-Seminare | Gschriet 70 | A–9702 Ferndorf/Austria
Tel.: +43 (0) 4246 / 72 000 | Fax: +43 (0) 4246 / 72 000-40
Büro-Zeiten: Mo – Do 8.00-12.00 h, 12.30-16.30 h, Fr 8.00 – 14.00 h
Mail: info@huna-seminare.at
http://www.huna-seminare.at

Energie

Qi-Gong Meister demonstriert das Projizieren von Energie 1/2

High-Level-Demonstrationen durch Qi-Gong Meister. Qi Gong läßt sich mit wenig Zeitaufwand täglich und der eigenen Gesundheit zuliebe üben – wie im Spitzensport läßt sich aber durch ein entsprechend intensives und langjähriges Training bestimmte Phänomene erzielen. Dazu aber muss man die richtigen Grundlagen eines authentischen Qi Gong kennen, wie es noch in Asien von Wissenden praktiziert wird. Im Westen sind diese wichtigen Grundlagen meist unbekannt.

MEHR INFOS AUF: WWW.QIGONG-TAICHI.COM

Qi Gong sind über 5.000 Jahre alte Übungen, die der Vorbeugung, der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit dienen.

Der Wille, die langsame und mit hoher Achtsamkeit ausgeführte Bewegungsübungen, die meditative Konzentration („Vorstellungskraft“) und die Atmung können die Körperfunktionen beeinflussen, dies ist auch in der westlichen Schulmedizin anerkannt.

Qi Gong ist also eine regelmäßige Übung mit und für das Qi. Gong ist aber auch die innere Kraft, die durch die Übung gewonnen werden kann. Regelmäßige Übungen führen zu innerer Ruhe, Harmonie und Ausgeglichenheit. Diese innere Harmonie regt das Qi und den Kreislauf der Körpersäfte (Blut, Lymphe etc.) an und festigt die Lebenskraft.

Das Experiment einer Tumor-Auflösung durch Qi-Gong Meister des Zhineng-Qigong am Huaxia Zhineng Qigong Healing Center – unter Beobachtung eines Filmteams und mittels eines Ultraschall-Screens. Der Tumor verschwindet während des Experiments innerhalb von wenigen Minuten: Man kann dabei zusehen. :wave::wave:

Kann dies das Video sein auf das sich Gregg Braden in seinem Film „Die göttliche Matrix“ bezieht, das aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden durfte?????

Mit der Erde sprechen: Geomantie

http://www.alleinklang.tv/themen/achtsamer-landbau/geomantie-mit-der-erde-sprechen.html

Geomantie – mit der Erde sprechen
Submitted by alleinklang on 31 January, 2009 – 15:12
in KraftOrte Achtsamer Landbau

In diesem YouTube-Video von stargeomant erläutert Marko Pogacnik die Grundlagen einer modernen, spirituell ausgerichteten Geomantie. Heilige Orte, Kraftplätze, Lithopunktur, Schamanismus, Feng Shui gehören genauso zum Thema der Geomantie wie die geistige Entwicklung des Menschen, hin zu einem integralen Bewußtsein und einer ganzheitlichen Kultur. Die Praxis der Geomantie verwirklicht Ansätze der Anthroposophie, des Zen, und anderer geistiger Strömungen mit dem Schwerpunkt auf die Verbindung des Menschen mit dem beseelten Planeten Erde.

Allgemeine Informationen über die Geomantie

In diesem endenden LebensSpiel von „Nimm so viel du kannst!“ und „Nach mir die Sintflut!“ ging es immer um Macht über andere Menschen und das Leben. Macht erlangen konnte jemand nur dann, wenn er den anderen die LebensGrundlagen entzogen hat – die LebensGrundlagen in Form von LebensEnergie, Gesundheit, Geld, Produktivität, Rohstoffe, Produkte, usw.. So ging es immer um DeGENeration oder ReGENeration. Das ist das Spiel seit Jahrtausenden – „das Spiel von Herr und Sklave“ und von „Herrsche und Teile!“

Seit Jahrzehnten wirken hunderte bekannte und unbekannte Menschen für die Regeneration – Re-GENE-RA-tiON. Das beinhaltet die Löschung aller AltLasten, aller inneren Kontroll-, Manipulations- und Schuld-Programme, sowie der Löschung und Transformation aller äußeren ÜberDüngungen und Vergiftungen, damit die Menschen wieder in EinKlang sind und in einer intakten Biosphäre leben können – mit lebendigem Wasser und lebendiger Nahrung.

Diese Menschen – Geomanten, Magier, Druiden, usw…. – NatUrHeilKundige aller Art, leben heute wie damals. Sie einen sich heute und sind Teil der Visualisierung einer neuen TrägerFrequenz, die das neue LebensFeld generiert, in dem jeder Mensch seine Kreativität frei für das Wohl des Ganzen einsetzen kann.

All diese Menschen sind SchöpferWesen, die – jeder auf seine Weise – mit Rute, Pendel, Karten, Steinen oder als Medium direkt über die SeelenEbene mit der AllEinheit, dem uns allen gemeinsamen kollektiven SeelenFeld, kommunizieren. Neu und aktuell neten sich diese Meschen und generieren damit das SchwingungsFeld, welches diese Wandlung in eine bessere Welt zufallsfrei und zielgerichtet realisiert.

Das Wesen der Geomantie &
die geomantische Ortsbestimmung

Der Begriff „Geomantie“ kommt aus dem Griechischen: geo = Erde und mantis = „Kunde vom Verborgenen“. Genau so, wie jeder Mensch eine bestimmte Ausstrahlung hat (die jeder leicht fühlt), so haben auch jeder Baum, jedes Haus, jeder einzelne Gegenstand, jeder Sachverhalt und auch Lebenssituationen Ausstrahlung.

Die Geomantie arbeitet mit den Kräften und Energien aus anderen Wahrnehmungsebenen. Die Physik weiß, daß wir mit unseren Sinnesorganen nur einen kleinen Bereich des gesamten Schwingungsspektrums wahrnehmen können. Dieses ist unendlich und schließt zum Beispiel auch das Denken und Fühlen mit ein.

Dafür liefert die Sprache verborgene Hinweise. So schwingt bei dem Wort „bestimmt“ auch mit: die Stimme, die Stimmung, es stimmt. Wenn etwas stimmt, ist das Passende gefunden. Der Geomant findet das, was paßt, was stimmt, seine Maß-nahmen weisen hin auf „bestimmte Maße“.

Die „Stimme“ ist auch gebunden an Klang, Ton und Frequenz. Jedes Ding hat einen bestimmten Ton, jeder Mensch hat einen bestimmten Grundton.

Der Geomant „nimmt“ das Maß (maß-nehmen), denn es ist schon vor-handen, vor den Händen. Aus der geomantischen Praxisarbeit ist bekannt, daß der sogenannte „genius loci“ (der Geist bzw. das Bewußtsein des Ortes) tatsächlich eine Instanz mit Bewußtsein und Intelligenz ist, also eine lebendige Wesenheit, letztlich die Lebensenergie, die Vitalität selbst, mit der der Geomant kommuniziert. Über den „genius loci“ können diese Ausstrahlungen mit Hilfe der Wünschelrute gemessen und in Prozenten ausgedrückt werden. Ferner ergeben sich so Aussagen über Wirkung und Wirkungsweise der Ausstrahlungen. Das ist die eine Seite.

Die Chinesen, die Geomantie schon vor über 4000 Jahren praktizierten, nannten diese Wissenschaft „Feng-Shui“, was wörtlich übersetzt „Wind und Wasser“ bedeutet, also auf etwas Be-weg-liches hinweist, die Chinesen sprechen vom Drachen.

Auch das christliche Abendland kennt den Drachen: Der heilige Georg tötete ihn. Im übertragenen Sinn soll die Lanze die Kraft des Drachens bannen und dadurch für den Menschen nutzbar machen. Seine Lanze kann mit einer Akkupunkturnadel verglichen werden. Auch in der Dracula-Symbolik geht es um das Bannen von bestimmten Kräften, er wird „gepfählt“. Diese Schreckenssymbolik verschlüsselt das Geheimnis.

Gegenüber allen alten Traditionen, z. B. Feng-Shui, sind wir heute in einer geänderten, neuen Zeit- und Bewußtseinsqualität. Sie strebt an, daß jeder frei von Strukturen und Systemen direkt mit dem „Wesen“ (genius loci, morphogenetisches Feld, göttliches Bewußtsein), dem „Wesentlichen“ kommunizieren kann.

Von besonderer Bedeutung ist Geomantie dort, wo es um Öffentlichkeit, Therapie, Begleitung von Menschen und Heilung geht wie: Arztpraxis, Klinik, Sanatorium, Kindergarten, Einrichtungen für Rehabilitation und Rekonvaleszenz, Sport. Geomantie ist ein Qualitätsweg, ein LebensQualitätsweg, ein Weg der Schönheit, ein Weg der Poesie.

Geomantie in der Praxis

Geomantie 1. Grades:

Mit genauen Aussagen ermittelt sie z.B. für ein neu zu errichtendes Gebäude: den günstigen Standort, die günstige Himmelsrichtung, die günstigen Maße und Proportionen, die besten Materialien, die günstige Lösung für den Grundriss, den günstigen Zeitpunkt für den Beginn der Maßnahme.

Geomantie 2.Grades:

Ist ein Gebäude (Wohnung) vorhanden, aber noch nicht eingerichtet, werden harmonische Positionen für wichtiges Mobiliar bestimmt, an dem man sich längere Zeit aufzuhal-ten pflegt (Bett, Schreibtisch, Computer, Sitzgruppe, Ess-tisch, Meditationsplatz).

Geomantie 3.Grades:

Das Haus ist eingerichtet und bewohnt. Möglicherweise fühlt man sich unwohl, schläft schlecht, es gibt Probleme unter-schiedlichster Art. Geomantische Klärung der Lebenssituation von Bewohnern. Umstellen des Mobiliars falls erforderlich und möglich. Har-monisieren durch Umbauen und Einsatz natürlicher Bauma-terialien wie Lehmplatten, Torf, Stroh, Hanf, Baumwolle, Seide.

Harmonisieren durch Farben in bestimmten Räumen und an bestimmten Stellen. Platzieren von geomantisch ermittelten Objekten und Sym-bolen im Haus oder im Freien. Ausführung von Ritualen falls erforderlich.

Das Besondere an der neu-zeitlichen geomantischen Arbeit ist, daß sie sich ausschließlich auf heilende, lebensfördernde und Gesundheit bringende Energien und Maßnahmen konzentriert. Die Erde ist, entsprechend dem Meridiansystem der Akkupunktur, übersät mit geomantischen Energiepunkten, deren Heilwirkung aktiviert und nutzbar gemacht werden kann. Diese geomantischen Punkte sind in der Regel verborgen. Der Geomant findet und eröffnet mit seinen Maß-nahmen Lösungen im Sinne von Harmonisierung und Heilung.

Entsprechend der therapeutischen Arbeit mit Akkupunkturpunkten und Meridianen, wird im übertragenen Sinne in der schöpferisch geomantischen Arbeit zunächst die Ortsbefragung durchgeführt: Sie lokalisiert erstens die Energie-Punkte, sie zeigt zweitens das Portrait des Ortes und ermittelt drittens die Maß-nahmen, die der genius loci an diesem Ort erwünscht. So wird das sichtbar, was am Ort verborgen vorhanden war und jetzt genommen werden kann. Das ist der tiefere Sinn des Wortes: Maß-nahme. Ist dieses Maß gefunden, so kann die Maß-nahme maß-gebend werden.

Jeder Mensch hat die freie Wahl, ob er diese Erkenntnisse umsetzen will oder nicht. Tut er es bedingungslos, so dient er dem „genius loci“ und damit der Harmonisierung des Ortes. So kann dann auf den Menschen, der nach Harmonisierung und Ganzheit strebt, das Energie-Potential der geomantischen Punkte einwirken.

Die Geomantie hat als höchsten Anspruch das Umsetzen dessen, was der „genius loci“ offenbart!

——————————————————————————————

Rechtlicher Hinweis:
Alle Bild- und Text-Imformationen dienen lediglich der Berichterstattung und nicht der Verwertung im Sinne des Marken- und Urheberrechtes.

——————————————————————————————

Autor des Artikels: Hans Hubert Küppers – http://www.HH-Kueppers.de
http://www.alleinklang.tv/themen/achtsamer-landbau/geomantie-mit-der-erde-sprechen.html

Testverfahren- hilf dir selbst!

Warum funktioniert Pendeln? Was kann das Pendel?

Eine kurze Einführung http://www.youtube.com/watch?v=L6DMW653VXs&feature=related

Dieses erste Video aus Hans-Peter Zimmermanns kostenpflichtigem Online-Lernpaket „Pendel, Tensor, Radionik und biophysikalische Mess- und Therapieverfahren“ steht der Internet-Gemeinde gratis zur Verfügung.

HPZ erklärt darin, dass Pendeln nichts mit esoterischem Hokuspokus zu tun hat, sondern auf einem natürlichen Phänomen, der Ideomotorik, beruht. Er plädiert dafür, das Pendel oder den Tensor für medizinische und naturheilkundliche Zwecke einzusetzen und keine Wunder zu verlangen.

Heilende Transmissionen

Was sind „Heilende Transmissionen“?

Allgemein ausgedrückt könnte man sagen, sie stellen die Anwendung einer Struktur dar, wie sie die sog. „Quantenfeld-Theorie“ impliziert. Diese besagt, daß es möglich sein soll, Informationen und Energiestrukturen so zu speichern, daß diese endlos und immer wieder abrufbar sind, ohne daß irgendeine Art greifbares Speichermaterial hierzu erforderlich wäre. Diese Theorie hat sich als wahr erwiesen.

Genau das ist, was wir benutzt haben: Heilende Energieströme, die allein durch das Ansehen eines Videos auf den Betrachter übertragen werden.

Ein Beispiel hierzu sind die sog. „Leber Transmissionen“, von denen Sie sich mit Hilfe der drei unten aufgeführten Videos selbst überzeugen können, vorausgesetzt, daß Sie eine schnelle DSL-Verbindung haben.

http://www.heilende-video-transmissionen.de/start.html

Sie können
Karma Singh
über dieses Formular
kontaktieren http://www.harmonyenergyconsultants.com/contact.html

Leber/Galle

Nieren

Lunge

Mit diesem Video beginnt die zweite Staffel unserer Serie „Fernheilen per Video“. Im Teil 1erklärt der englische Geistheiler Karma Singh, was den Zuschauer in der zweiten Staffel erwartet. Die eigentlihe Transmission erfolgt imzweiten Video. Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://www.extremnews.com

Lerne dir selbst zu helfen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!